Kriminalität

Siegen: Tonnen illegaler Tabak und Sportwagen beschlagnahmt

Lesedauer: 2 Minuten
Der Zoll verbuchte im Jahr 2020 auch Erfolge in Siegen, so die Behörde. (Symbolbild)

Der Zoll verbuchte im Jahr 2020 auch Erfolge in Siegen, so die Behörde. (Symbolbild)

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Siegen/Dortmund.  Tonnenweise illegale Zigaretten und schnelle Autos – auch in Siegen hatte der Zoll jede Menge zu tun.

In seiner Statistik für das Jahr 2020 weist das Hauptzollamt Dortmund auch einige Ermittlungserfolge in Siegen aus.

Bei einer gemeinsamen Steueraufsichtskontrolle der Kontrolleinheit Verkehrswege Hagen mit dem Finanzamt Siegen im Oktober etwa hoben die Ermittler eine illegale Tabakherstellungsstätte in einer Garage eines Wohnhauses in Siegen aus.

In der Garage lagerten etwa 4,5 Tonnen Rohtabak und Feinschnitt. Mit einer professionellen Anlage wurde dort Feinschnitt aus Rohtabak hergestellt.

Siegen: Sportwagen für 180.000 Euro

Als besonderen Erfolg bezeichnen die Zöllner einen Fang aus dem ersten Quartal. Die Beamten der Finanzkontrolle Schwarzarbeit Siegen beschlagnahmten aufgrund eines Arrestbeschlusses in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Siegen drei Sportwagen des Geschäftsführers eines Unternehmens.

Sie warfen dem Mann Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt in Zusammenhang mit der Beschäftigung einer Vielzahl von scheinselbstständigen Arbeitnehmern über mehrere Jahre hinweg vor. Die Schadenssumme an vorenthaltenen Sozialversicherungsbeiträgen im gesamten Verfahrenskomplex belief sich auf über 600.000 Euro, so die Ermittler. Die beschlagnahmten Fahrzeuge hatten einen geschätzten Wert von 180.000 Euro. Die Ermittlungen wurden unter der Leitung der Staatsanwaltschaft Siegen weitergeführt.

3000 Euro an Kinderklinik Siegen gezahlt

Inzwischen erfolgte die Verurteilung des Unternehmers. Der Angeklagte wurde wegen Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt in 126 Fällen zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren, ausgesetzt auf drei Jahre zur Bewährung, verurteilt. Zudem muss er 3000 Euro an die Kinderklinik in Siegen zahlen und 500 Euro monatliche Schadenswiedergutmachung leisten.

Das bereits rechtskräftige Urteil – laut Zoll erklärten Staatsanwaltschaft und Verteidigung Rechtsmittelverzicht – umfasst auch die Einziehung von Wertersatz von rund 335.000 Euro. Zwei noch eingelagerte Sportwagen sollten auch mit ausdrücklichem Einverständnis der Verteidigung zur Schadenswiedergutmachung verwendet und der Verwertung (Justiz-Auktion) zugeführt werden, heißt es weiter.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Siegen und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben