Chorverband

Siegener Chöre müssen ihr Geld zusammenhalten

In der Haincher Begegnungsstätte treffen sich die Vertreter der Siegerländer Chöre. Viele von ihnen könne stolz auf Wettbewerbserfolge sein.

Foto: ürgen Schade

In der Haincher Begegnungsstätte treffen sich die Vertreter der Siegerländer Chöre. Viele von ihnen könne stolz auf Wettbewerbserfolge sein.

Hainchen.   Vertreter der Siegerländer Chöre kritisieren die Beitragserhöhung durch den Bundesverband. Gert Bruch wurde für vier Jahre im Amt bestätigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Chorverband Siegerland widersetzt sich der Zentrale: „Wir werden dem Deutschen Chorverband in Berlin mitteilen, dass wir die enorme Beitragserhöhung für unsere Chöre und Mitglieder nicht mittragen“, kündigte Vorsitzender Gert Bruch beim Verbandstag am Samstag in der Bürgerbegegnungsstätte Hainchen an. „Wenn die in Berlin nicht richtig haushalten können, ist das nicht unser Problem.“

Glückwunsch an Leistungschöre

Der Chorverband Siegerland ist mit seinen 93 Gesangvereinen und 113 Chören im Chorverband NRW an und dieser wiederum im Deutschen Chorverband organisiert. Dieser hatte den von jedem Verein erhobenen „Sockelbetrag“ von 27 auf 40 Euro und den pro Mitglied zu entrichtenden Beitrag um 80 Cent erhöht. Einmalig hatte sich der Verband dazu zwar bereit erklärt , „doch müssen wir auch immer die Entwicklung der finanziellen Situation der Verbandskasse im Auge behalten und können daher auch immer nur von Jahr zu Jahr darüber entscheiden“, sagte Gert Bruch. Nicht anderes ergehe es den anderen Chorverbänden. Ein Drittel der Vereine haben seit Ende letzten Jahres ihre Chorverbände und somit den Deutschen Chorverband verlassen. „Hierzu wird noch einiges zu besprechen und zu veranlassen sein“, sagte Bruch.

Einen ganz besonderen Dank richtete Gert Bruch an den Verbandschorleiter Gerhard Schneider. Glückwünsche gingen an den Chor Voice Attack und das Ensemble Cantemus Siegen zum guten Abschneiden beim Meisterchorsingen in Arnsberg-Neheim und an VoiceBox, Jugendchor Siegen-Süd, Frauenchor Cantabile Wilnsdorf und Chorgemeinschaft Eichen-Bockenbach für den Erfolg beim Leistungs- und Konzertchorsingen in Bad Berleburg.

Kreischorleiter Gerhard Schneider für weitere vier Jahre wieder gewählt; er bekleidet das Amt seit 1995. Als zweite Geschäftsführerin wurde Manuela Dechert gewählt. Vorsitzender Gert Bruch, seit 2014 im Amt, gestand, er habe vor wenigen Tagen schon einmal in Erwägung gezogen, nicht wieder zu kandidieren: „Die Arbeit wird einfach zu viel, aber die Freude am Gesang hat mich wieder umgestimmt.“, sagte er. So wurde er mit Beifall für weitere vier Jahre im Amt bestätigt.

2729 Erwachsene singen im Chor

Dem Chorverband Siegerland gehören derzeit 98 Vereine (2016 waren es 101) mit 2729 erwachsenen Chormitgliedern an. Es gibt 47 Männerchöre, 15 Frauenchöre, 51 gemischte Chöre, einen Kinderchor, zwei Kinder- und Jugendchöre sowie zwei Tanz- und Theatergruppen.
Die Zahl der f ördernden Mitglieder liegt derzeit bei 3858, 2016 waren es noch 4188.
42 Chöre sind Leistungsträger im Chorverband: 21 als Meisterchor, 5 als Konzertchor, 9 als Leistungschor, 2 als Sing & Swing-Konzertchor. Drei Chöre haben die Zuccalmaglio-Medaille in Gold, zwei in Silber.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik