Charity

Siegener Tuning-Treffen Rolling Deep geht in nächste Runde

Für einen Tag wird der Ikea-Parkplatz auf dem Heidenberg am Sonntag, 16. Juni, wieder zur Freiluft-Tuningmesse. 

Für einen Tag wird der Ikea-Parkplatz auf dem Heidenberg am Sonntag, 16. Juni, wieder zur Freiluft-Tuningmesse. 

Foto: Jakob Otto/Rolling Deep

Siegen.   Der Ikea-Parkplatz in Siegen wird am Sonntag, 16. Juni, wieder zu einer Freiluft-Tuningmesse, bei der der gute Zweck im Mittelpunkt steht.

„Rolling Deep“, größtes Tuning-Treffen der Region, kommt zurück. 2018 war die Rekordspendensumme von 26.000 Euro zugunsten der „Aktion Lichtblicke“ an nur einem Tag zusammengekommen, plus weitere 10.000 Euro für den kleinen Ben aus Dreis-Tiefenbach. Weil das die größte Einzelspendensumme des Jahres war – die Aktion Lichtblicke feierte 2018 20. Geburtstag – empfing NRW-Ministerpräsident Armin Laschet Organisator Thomas „Tom“ Höfer in der Düsseldorfer Staatskanzlei.

Laschets Frau Susanne ist Schirmherrin des Vereins, 400 Gruppen aus NRW wurden für ihre Verdienste und Spenden geehrt. Dass Rolling Deep aus dem Stand so viel Geld zusammenbekommen würde, damit hätte Höfer nicht gerechnet: „Sensationell! Manche Leute spenden Jahrzehnte lang, und wir werden beim ersten Mal eingeladen.“ Mit etwas Glück könne es sein, dass der Landesvater 2019 in Siegen mit dabei ist.

Shuttleservice mit US-Schulbussen

Für das nächste Tuningtreffen für den guten Zweck am Sonntag, 16. Juni, hat sich Höfer Unterstützung geholt: Marcel Groß hatte das Siegener Tuningtreffen vor einigen Jahren gegründet, bis 2018 Rolling Deep um Tom Höfer übernahm. Wieder soll für die Aktion Lichtblicke gespendet werden, das Team um Höfer und Groß ist schon seit Monaten ehrenamtlich mit den Vorbereitungen beschäftigt. „Uns ist es wichtig, sich für die gute Sache reinzuhängen“, sagt Höfer.

Erneut soll das Tuning-Treffen vor allem ein Tag für die ganze Familie werden. Schon 2018 seien viele Besucher gekommen, die eigentlich mit Fahrzeugtuning nicht viele Berührungspunkte hätten – aber auch für die wurde einiges geboten: Der Shuttleservice mit US-Schulbussen vom Real-Parkplatz zum Ikea-Gelände wird erneut von Maik Birkholz und seinem Moonshine-Limousinenservice organisiert, damit das Verkehrsaufkommen auf dem Ikea-Gelände nicht zu groß wird; die Feuerwehr plant Vorführungen, der Leistungsprüfstand hat zugesagt, diesmal auch für Motorräder. Eingeladen hat das Team die Kindervilla Dorothee in Kreuztal, wo Kinder und Jugendliche mit Behinderung wohnen. „Wir würden uns freuen, sie zu begrüßen“, so Höfer. Für sie soll es ein toller Tag werden, bei freiem Eintritt, Essen, Getränken.

Werbung für die Region

Die Behörden unterstützen die Veranstalter nach Kräften, Feuerwehr, DRK, THW haben sich erneut freiwillig gemeldet, die Kaufhäuser stellen ihre Parkplätze zur Verfügung. Höfer: „Wir haben da alle richtig Bock drauf.“ „Wir möchten bei Allen bekannt machen, dass es hier in Siegen viele Leute mit einem großen Herz gibt“, sagt er. Rolling Deep ist das größte Treffen seiner Art in NRW und eines der größten mit Charity-Schwerpunkt in Deutschland.

Und bei der Gelegenheit wollen sie auch für ihre Heimatregion werben, „in der man zusammen etwas Geiles aus dem Boden stampfen kann.“ „Zu groß könne es gar nicht werden, finden die Veranstalter; es sollen alle profitieren – Autoschrauber, Kinder, Familien und natürlich die in Not geratenen Kinder und Jugendlichen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben