Müllabfuhr

Sogar Bobbycar landet in Kreuztaler Biomüll-Tonne

Biomüll-Folienbeutel  verrotten auch — sind aber fürs Kompostwerk nicht geignet,

Biomüll-Folienbeutel verrotten auch — sind aber fürs Kompostwerk nicht geignet,

Foto: WP

Kreuztal.   Um die zwölf Prozent des Kreuztaler Biomülls sind gar keiner. Ruf nach Kontrollen wird lauter. Tonnen sollen aber nicht ungeleert stehen bleiben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Müllkontrolle droht auch in Kreuztal: Der Anteil des Mülls, der über die Biotonnen beim Kompostwerk in Olpe angeliefert wird, obwohl er nicht dorthin gehört, liegt kreisweit bei zwölf Gewichtsprozent. Auf seiner Tour durch die Städte und Gemeinden hat Arno Wied, Umweltdezernent des Kreises, im Kreuztaler Hauptausschuss Station gemacht und auch dort Fotos des Biomülls gezeigt: Neben Elektrogeräten waren auch dort die vielen Folienbeutel vertreten, die eigens für Biomüll verkauft werden, in Olpe aber nicht kompostiert werden können.

Blick in Nachbars Tonne

Arne Siebel (CDU) fand, dass bei der Abfuhr schon Fehler vermieden werden könnten: „Wenn aus der Biotonne ein Bobbycar herausragt und das dann in den Wagen gekippt wird, darf man sich nicht beschweren.“ Dieter Gebauer (Grüne) warb dafür, direkt am Haus zu kontrollieren, um nicht die Falschen zu bestrafen.

Als „soziale Kontrolle“ riet Andreas Müller (SPD) zum Blick in Nachbars Tonne. Keine Lösung sei es, falsch befüllte Tonnen ungeleert stehen zu lassen, sagte Walter Köllen (SPD): „Das landet im Wald.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben