Verkehr

Stadt Siegen soll mehr Knöllchen verteilen

Mehr Knöllchen in Siegen: Das fordert ein Anwohner.

Mehr Knöllchen in Siegen: Das fordert ein Anwohner.

Foto: Lutz von Staegmann

Siegen.   Ein Anwohner aus der Schützenstraße fordert, das Personal des Ordnungsamts aufzustocken, um gegen Falschparker vorzugehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadt soll mehr Mitarbeiter auf die Straße schicken, die sich Falschparker kümmern.

Das fordert ein Anwohner aus der Schützenstraße per Bürgeranregung, die der Haupt- und Finanzausschuss am Mittwoch, 20. Februar, diskutiert. Das Personal des Ordnungsamts soll entsprechend aufgestockt werden.

Insbesondere an Werktagen zu Stoßzeiten, nach 16 Uhr sowie an Wochenenden, Sonn- und Feiertagen hat der Siegner „schwache Präsenz der Ordnungskräfte des Ordnungsamtes“ ausgemacht. Autofahrer würden das ausnutzen und „jedwede Rücksichtnahme auf die schwächsten Mitbürgerinnen und -bürger (z.B. Schwerbehinderte) vermissen“ lassen. Und zwar nicht nur in der Schützenstraße und im angrenzenden Hermelsbacher Weg, sondern auch an anderen Orten im Stadtgebiet.

19 Beschäftigte im Außendienst

Laut städtischen Angaben sind in der Verkehrsüberwachung derzeit acht Mitarbeiter im Innendienst und 19 im Außendienst beschäftigt. Davon kümmern sich 17 um die Überwachung des ruhenden Verkehrs. Zwei haben die fahrenden Autos im Blick.

„Die Feststellung einer möglicher Weise unzureichenden Präsenz zumindest an Wochenenden, Sonn- und Feiertagen ohnehin Gegenstand der verwaltungsinternen Aufgaben-und Personalbedarfskritik“, so die Verwaltung weiter. Der Wunsch nach einer Verstärkung der Überwachung werde von vielen Bürgern geäußert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben