Verkehr

Stadt Siegen verteilt Online-Knöllchen

Gehört in Siegen bald der Vergangenheit an: der Strafezettel an der Scheibe.

Gehört in Siegen bald der Vergangenheit an: der Strafezettel an der Scheibe.

Foto: Lutz von Staegmann

Siegen.  Die Bußgeldstelle verabschiedet sich vom Strafzettel hinter dem Scheibenwischer. Stattdessen gibt es einen QR-Code an der Scheibe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit. Der QR-Code kann mit dem Smartphone eingelesen werden, online gibt es Details zum Verstoß, der dem Autofahrer zur Last gelegt wird.

Zudem kann das Verwarngeld direkt bezahlt werden, heißt es dazu weiter aus dem Rathaus. Will der Verwarnte die Online-Funktion nicht nutzen, bekommt der Fahrzeughalter wie gehabt nach einigen Tagen eine schriftliche Verwarnung per Post, der alle Details entnommen werden können.

Die Bußgeldgestelle will bis Ende Februar die alten mobilen Datenerfassungsgeräte durch Smartphones ersetzen.

„Die Einführung des Online-Knöllchens bringt Vorteile für alle Beteiligten mit sich“, betont der zuständige Beigeordnete, Stadtrat Arne Fries. „Die Bürgerinnen und Bürger sind nach dem Einscannen des QR-Codes sofort über den ihnen zur Last gelegten Verstoß informiert und müssen nicht auf den postalischen Bescheid warten.“

Auf Seiten der Stadtverwaltung würden Arbeitsabläufe vereinfacht und beschleunigt.

Die Lokalredaktion ist auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben