Verkehr

Nach tödlichem Unfall in Siegen: Ermittlungen dauern an

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Freiengründer Straße zwischen Siegen und Neunkirchen war für Stunden gesperrt.

Die Freiengründer Straße zwischen Siegen und Neunkirchen war für Stunden gesperrt.

Foto: Jürgen Schade

Eiserfeld.  Feuerwehrfrau (27) stirbt bei schwerer Kollision auf der Schränke zwischen Siegen und Neunkirchen. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an.

Eine 27-jährige Autofahrerin ist am Donnerstagmorgen, 23. September, bei einem schweren Unfall auf der Schränke zwischen Siegen und Neunkirchen ums Leben gekommen.

+++Mehr Nachrichten aus Siegen und dem Siegerland finden Sie hier!+++

Die junge Frau, die in einem Fahrzeug mit Altenkirchener Kennzeichen unterwegs war, ist Angaben der Polizei zufolge gegen 7 Uhr auf der L 531 Richtung Neunkirchen-Salchendorf unterwegs gewesen. Sie geriet in den Gegenverkehr, wo ihr Wagen frontal und mit großer Wucht gegen das entgegenkommende Auto eines 19-Jährigen prallte.

Fahrer und Beifahrer schwer verletzt nach Siegen ins Krankenhaus gebracht

Das Fahrzeug des jungen Mannes wurde durch die Kollision in den Graben geschleudert, wo es schwer beschädigt stehen blieb. Der Fahrer und der Beifahrer, ebenfalls 19 Jahre alt, erlitten schwere Verletzungen und wurden mit Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht.

Der Wagen der 27-Jährigen blieb schwer beschädigt auf der Straße stehen. Sie konnte laut Polizeiangaben nur noch tot aus dem Wrack geboren werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden

Die Freiengründer Straße war zwischenzeitlich wegen der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahmen voll gesperrt, wurde aber gegen mittag wieder freigegeben. Die Verkehrsbetriebe Westfalen Süd (VWS) hatten die Buslinien R22 und A648 ab Neunkirchen über Unterwilden und Eisern umleiten müssen, die Haltestellen Schränke, Brüderbund, Neunkirchen-Pfannenberg und Salchendorf-Kolonie konnten nicht angefahren werden.

Feuerwehren in Siegen-Wittgenstein trauern um Kameradin

Die Polizei Siegen forderte zur Unfallrekonstruktion ein speziell ausgebildetes Unfallteam aus Gummersbach an. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern auch am Freitag noch an, federführend ist das Verkehrskommissariat in Siegen.

+++Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook!+++

Wie die Kreisleitstelle Siegen-Wittgenstein und die Feuerwehr Siegen am Donnerstagvormittag auf ihren Facebookseiten mitteilten, war die tödlich verletzte junge Frau in der Feuerwehr und sehr engagiert im Bereich Nachwuchsförderung. Ihrer Familie und ihren Kameradinnen und Kameraden wurde die tiefe Anteilnahme ausgedrückt. Die Feuerwehrfahrzeuge im Kreis Siegen-Wittgenstein werden für die nächsten 14 Tage mit Trauerflor fahren.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Siegen und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben