Straftaten

Unfallflucht in Netphen: Mehrfachtäter aus Siegen in U-Haft

Lesedauer: 2 Minuten
Eine Person war bei dem Unfall in Herzhausen verletzt worden, drei Fahrzeuge wurden stark beschädigt.

Eine Person war bei dem Unfall in Herzhausen verletzt worden, drei Fahrzeuge wurden stark beschädigt.

Foto: Jürgen Schade

Herzhausen/Siegen.  Verdacht: 32-Jähriger fährt auf wartendes Auto, haut ab, lässt Kennzeichen zurück und begeht weitere Straftaten. Polizei kann Siegener festnehmen

Nach dem schweren Verkehrsunfall am Montagnachmittag, 19. April. in Herzhausen (wir berichteten) ist die Sachlage weiter unklar. Nach widersprüchlichen Zeugenaussagen hat die Polizei allerdings einen 32-jährigen Siegener auf der Flucht festgenommen. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Drei Fahrzeuge waren an dem Unfall beteiligt. Laut Polizei war ein 21-jähriger Mann auf der L 728 Richtung Eckmannshausen unterwegs und wollte an der Einmündung zur K 7 links Richtung Netphen abbiegen. Wegen eines entgegenkommenden 68-Jährigen musste er mit seinem VW Polo warten, als ein Unbekannter ins Heck des Kleinwagens prallte.

19-Jährige behauptet, Unfall verursacht zu haben – Zeugen sagen Gegenteiliges

Durch die Wucht wurde der Polo in den Gegenverkehr geschoben, wo er frontal mit dem entgegenkommenden Multivan kollidierte. Der Verursacher beging Unfallflucht, hinterließ allerdings sein Kennzeichen an der Unfallstelle. Eine Person wurde bei dem Unfall schwer verletzt, es entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Euro.

Kurz nach dem Unfall meldete sich eine 19-jährige Frau bei der Polizei und gab an, den Verkehrsunfall verursacht zu haben. Durch intensive Ermittlungen des Verkehrskommissariates und der Kriminalpolizei ergab sich jedoch ein komplett anderer Sachverhalt, so die Beamten weiter. Unabhängige Zeugenaussagen lenkten demnach den Verdacht auf einen polizeibekannten 32-Jährigen. Der Mann soll nicht nur den Verkehrsunfall in Herzhausen verursacht, sondern kurz darauf noch weitere Straftaten im Bereich des Hermelsbacher Friedhofs in Siegen begangen haben.

Flüchtiger Täter gefährdet und beleidigt Frau kurz vor Siegen

Am Dienstag, 20. April, konnte der Flüchtige von Polizeibeamten aus dem Hochsauerlandkreis festgenommen werden. Am Mittwoch wurde er dann im Siegener Amtsgericht einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

Das Verkehrskommissariat bittet um Hinweise möglicher Zeugen, die das stark beschädigte Auto des Verdächtigen zwischen Herzhausen und Siegen gesehen haben. Insbesondere sucht die Polizei nach einer Frau, die im Bereich eines Fußgängerüberwegs an der Siegstraße in Dreis-Tiefenbach von dem Mann gefährdet und beleidigt wurde. Kontakt zu den Beamten unter 0271/7099-0.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Siegen und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben