Hochschulranking

Uni Siegen erreicht Spitzenwert im internationalen Vergleich

Das Herz von Naturwissenschaften und Technik schlägt künftig am Campus Adolf Reichwein.

Das Herz von Naturwissenschaften und Technik schlägt künftig am Campus Adolf Reichwein.

Foto: Hans Blossey

Siegen.   Im Vergleich von 1700 Hochschulen kann sich Siegen sehen lassen: Die Elektrotechnik erzielt Spitzenwerte. Schwächen gibt es aber auch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rund 1700 Hochschulen aus 96 Ländern haben sich in diesem Jahr am globalen Hochschulranking U-Multirank beteiligt. Die Uni Siegen erreichte in zahlreichen Bereichen gute oder sogar sehr gute Ergebnisse. Darauf weist die Uni in einer Pressemitteilung hin.

Bestnoten bei Wissenstransfer

Das unabhängige Hochschulranking U-Multirank soll Studierenden eine internationale Orientierung bieten. Es vergleicht dazu Hochschulen in aller Welt nach verschiedenen Kriterien: die jeweilige Forschungsleistung gehört ebenso dazu, wie die Lehre, die internationale Orientierung, der Wissenstransfer und das regionale Engagement. Die Universität Siegen kann sich dabei im aktuellen U-Multirank gut sehen lassen – sie erreicht in zahlreichen Bereichen gute oder sogar sehr gute Ergebnisse.

Im Bereich Forschung wurden das externe Forschungseinkommen, der wissenschaftliche Output im kreativen Bereich und die Anzahl der Postdoktoranden-Stellen an der Uni Siegen als „sehr gut“ bewertet. Bestnoten gab es außerdem in den Bereichen Wissenstransfer, regionales Engagement und internationale Orientierung: Punkten konnte die Uni Siegen hier unter anderem bei der Zahl der Patente und Spinn-offs, bei Forschungspartnerschaften in der Region und bei der Anzahl der gemeinsamen internationalen Publikationen.

Schwäche bei Dauer des Studiums

In zahlreichen weiteren Bereichen erreichte die Universität „gute“ Noten: Im Bereich internationale Orientierung wurden beispielsweise das Angebot an fremdsprachigen Studiengängen, die internationalen Promotionen und die Anzahl der ausländischen wissenschaftlichen MitarbeiterInnen als gut bewertet. In einzelnen Bereichen gibt es dem Ranking zufolge aber auch Verbesserungsbedarf – zum Beispiel bei der Einhaltung der Regelstudienzeit.

Auch Informatik und Mathematik ganz vorn

Neben dem so genannten „institutionellen Ranking“, das Leistungsprofile einzelner Hochschulen erstellt und miteinander vergleicht, werden beim U-Multirank auch jedes Jahr einzelne Fächer neu bewertet. 2019 wurden Chemie, Mathematik, Physik, Maschinenbau, Bauingenieurwesen, Informatik und Elektrotechnik in das Ranking einbezogen. Auch dort erreichte die Uni Siegen in mehreren Bereichen Top-Ergebnisse: Der Studiengang Elektrotechnik schaffte es insgesamt sechs Mal in die Spitzengruppe, Informatik und Mathematik jeweils drei Mal. In der Kategorie „gemeinsame internationale Publikationen“ schnitten alle Siegener Studiengänge überdurchschnittlich ab: fünf schafften es in die Spitzengruppe, zwei wurden mit „gut“ bewertet.

Die Uni Siegen nimmt seit dem Start im Jahr 2014 am U-Multirank teil. Die vollständigen Ergebnisse stehen kostenlos online unter www.umultirank.org zur Verfügung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben