Campus

International Students in Siegen feiert Jubiläum

Das Team von INS² feierte das zwanzigjährige Bestehen. V.l.: Mateusz Rauhut, Jenany Vethanayagam, Lina Nielinger und Vishesh Breja.

Foto: Camilla Musik

Das Team von INS² feierte das zwanzigjährige Bestehen. V.l.: Mateusz Rauhut, Jenany Vethanayagam, Lina Nielinger und Vishesh Breja. Foto: Camilla Musik

Weidenau.   Die Initiative INS² (International Students in Siegen) fördert den interkulturellen Dialog und Austausch rund um das Unileben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Initiative INS² (International Students in Siegen) feiert Jubiläum! Anlässlich des zwanzigjährigen Bestehen s des Vereins wurde gemeinsam mit deutschen und ausländischen Studis im Glücks Pils dem Fußball-WM-Spiel , Russland gegen Kroatien, entgegengefiebert und anschließend das lange Bestehen von INS ausgelassen zelebriert.

Viele Länder sind vertreten

Bei INS² sind die unterschiedlichsten Länder vertreten, unter anderem China, Russland, Indien oder Brasilien. Die meisten der Studierenden bleiben für ein Jahr, manche sogar für das ganze Bachelor- oder Masterstudium in Siegen.
In einem fremden Land kann es schwer sein, man ist weit weg von zuhause und kennt erstmal niemanden. Genau dafür setzt sich der Verein ein. Er bietet die Möglichkeit, mit fremden Menschen in Kontakt zu treten, neue Freunde zu finden und dabei gleichzeitig den multikulturellen Austausch anzukurbeln. „Wir möchten den Dialog zwischen internationalen und insbesondere deutschen Studenten fördern. So kann jeder von jedem profitieren“, erklärt Jenany Vethanayagam, die Vize-Präsidentin von INS² und fügt hinzu: „Wir bringen den Austauschstudenten zum Beispiel unsere Kultur und Sprache näher, während wir gleichzeitig von ihnen viel Neues dazulernen können.“ Dafür wird jeden Monat ein spezieller Länderabend organisiert, letzten Monat war Ägypten das Land, auf den der Fokus gelegt wurde. „Einige haben dazu ein Präsentation vorbereitet, um uns das fremde Land vorzustellen zu können, während andere typisch einheimische Spezialitäten vorbereitet haben. Es war ein toller Abend“, erinnert sich INS²-Präsidentin Lena Nielinger .

Neue Mitglieder stets willkommen

Sich für die Organisation engagieren könne jeder, der Lust auf neue Erfahrungen und Freunde sowie Spaß am Organisieren von gemeinsamen Veranstaltungen habe. Jeder ist willkommen, ob internationale oder deutsche Studis, sagt Nielinger und hofft gemeinsam mit ihrem Team auf weiteren Zuwachs von INS². Zum Jubiläum wünschen wir alles Gute und drücken die Daumen für die nächsten zwanzig Jahre.

Die Lokalredaktion der Westfalenpost ist auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik