Campus

Uni Siegen bietet Workshops für Studis an

Einer der Workshops findet im „Raum der Stille“ statt, der letztes Jahr eröffnet wurde.

Einer der Workshops findet im „Raum der Stille“ statt, der letztes Jahr eröffnet wurde.

Foto: Hendrik Schulz

Weidenau.   Wer mit Prüfungsangst, „Aufschieberitis“ oder Stress zu kämpfen hat, kann die Workshops der Zentralen Studienberatung besuchen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Pünktlich zu Beginn des neuen Sommersemesters stellt die Zentrale Studienberatung (ZSB) der Uni Siegen in Kooperation mit der Evangelischen Studierendengemeinde diverse Workshops für Studis vor. Dabei geht es unter anderem um den Umgang mit Prüfungsangst.

Angebot besteht seit vier Jahren

Seit 2014 werden regelmäßig jedes Semester solche Kurse angeboten. „Wir haben in der Einzelberatung gemerkt, dass die Studenten ähnliche Probleme plagen. So sind wir auf die Idee gekommen, Workshops anzubieten, um die Hürden gemeinsam in der Gruppe bewältigen zu können, Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig zu unterstützen“, so Emine Selvi, Diplom Psychologin und Mitarbeiterin der ZSB.

Workshops zur Stressbewältigung

Der erste Workshop „Stille – Meditieren im Raum der Stille“ findet bereits am Dienstag, den 24.04. von 10 bis 11.30 Uhr statt. Das Meditieren in der Gruppe soll dabei helfen, dem Unistress zu entfliehen, die innere Mitte und das persönliche Gleichgewicht wiederfinden zu können. Auch der Zeitdruck bereitet besonders Studis häufig Kopfschmerzen. Doch wie kann man den Alltag besser planen, ohne in Stress zu geraten?

Dazu wird am Freitag, den 27.04., von 9.30 bis 15.30 Uhr der Workshop „Vom Umgang mit der Zeit – Zeit nutzen und genießen“ angeboten. Wer dem Problem der Prüfungsangst entgegenwirken möchte, für den ist der Kurs „Prüfungen – Mit Erfolg bestehen“ geeignet. Dieser findet am Freitag, den 3. Mai. von 10 bis 16 Uhr statt. Auch das freie Vortragen vor Publikum ist nicht jedermanns Sache. Der Workshop „Freie Rede – Ohne Angst“ soll Übungen anbieten, um das Sprechen vor einer Gruppe zu erleichtern und rhetorische Kompetenzen vermitteln. Interessierte können am Freitag, den 25.05. von 10 bis 16 Uhr daran teilnehmen.

Welcher Studi kennt es nicht: Die Hausarbeit hat kein Abgabedatum und so wird diese von Semester zu Semester geschoben, bis am Ende die Zeit dafür fehlt. Passend dazu wird der Kurs „Prokrastination ade – Schluss mit dem Aufschieben“ am Freitag, den 29.06. von 10 bis 16 Uhr, angeboten. Dabei sollen Strategien aufgezeigt werden, damit es gar nicht erst soweit kommt, dass man am Ende frustriert am Schreibtisch vor einem Haufen Arbeit sitzt.

Weitere Informationen zu den jeweiligen Workshops findet ihr hier.

Die Lokalredaktion der Westfalenpost ist auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben