Lokales

Unverzichtbar

Mäßige Bezahlung für qualifizierte, anspruchsvolle Arbeit ist in Gesundheitsberufen weit verbreitet. Was Pflegekräfte, Krankenschwestern und -pfleger und eben auch Physiotherapeuten leisten, ist mit Geld eigentlich nicht zu bezahlen. Unsere Gesellschaft drückt Wertschätzung für Arbeit aber ganz wesentlich über Geld aus. Und wieso ausgerechnet diejenigen, die Leiden erträglicher machen, die Menschen in Krisensituationen beistehen oder ihnen wieder auf die Beine helfen, diese monetäre Anerkennung nicht erhalten, ist unverständlich und zynisch. Was könnte wichtiger sein?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mäßige Bezahlung für qualifizierte, anspruchsvolle Arbeit ist in Gesundheitsberufen weit verbreitet. Was Pflegekräfte, Krankenschwestern und -pfleger und eben auch Physiotherapeuten leisten, ist mit Geld eigentlich nicht zu bezahlen. Unsere Gesellschaft drückt Wertschätzung für Arbeit aber ganz wesentlich über Geld aus. Und wieso ausgerechnet diejenigen, die Leiden erträglicher machen, die Menschen in Krisensituationen beistehen oder ihnen wieder auf die Beine helfen, diese monetäre Anerkennung nicht erhalten, ist unverständlich und zynisch. Was könnte wichtiger sein?

Von dieser emotionalen Betrachtung abgesehen bedeutet das finanzielle Kleinhalten dieser Berufsgruppen, die oft auch noch unter schwierigsten Arbeitsbedingungen zu funktionieren und zu leiden haben, eine handfeste sachliche Gefahr. Gerade angesichts des demografischen Wandels kann es sich eine Gesellschaft nicht leisten, ausgerechnet die Jobs unattraktiv zu gestalten, die unverzichtbar für eine menschenwürdige Infrastruktur sind.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben