Musik

Wettbewerb in Rheine: Meisterchöre aus dem Siegerland

Das Vocalensemble Akzente Siegen.

Das Vocalensemble Akzente Siegen.

Foto: Vocalensemble Akzente Siegen

Siegerland/Rheine.   Der Liederkranz Netphen wird beim Leistungssingen in Rheine bereits zum neunten Mal Meisterchor – auch der MGV Oberdresselndorf holt einen Titel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einer Feuerwehreskorte, einem Lichterkorso und sogar einem kleinen Feuerwerk haben die Oberdresselndorfer ihren MGV in Empfang genommen: Beim Leistungssingen in Rheihe ist er zum siebten Mal Meisterchor geworden.

MGV Oberdresselndorf

Der stolze Erfolg wurde in der Kategorie A, also der Meisterchor-Gruppe, mit dreimal „Sehr gut“ bewerteten Vorträgen erreicht, eimmal gab es die Note „Gut“. Chorleiter Matthias Fischer aus Siegen und Andreas Otto, Chef des Vereins, führten den MGV zielstrebig zum Erfolg. Mit Matthias Fischer erreichte der MGV jetzt schon vier Mal den begehrten Meisterchor-Titel. Mit diesen ausgewählten Chorwerken überzeugten die Sänger des MGV 1897 Oberdresselndorf die Jury:


Aufgabe A: Volkslied eigener Wahl. „O wie herbe ist das Scheiden“. Damit intonierten die Sänger eines der schönsten Lieder des romantischen Komponisten Friedrich Silcher. Note: Sehr gut.


Aufgabe B: Ebenfalls Volkslied eigener Wahl. Sehr engagiert trugen die Sänger das italienische Berglied „Rifugio Blanco“ von Bepi de Marzi vor. Das Lied preist eine herrliche Berglandschaft. Note: Sehr gut.


Aufgabe C: Chorwerk eigener Wahl. Die Sänger stimmten das melancholische Sehnsuchtslied „Nähe der Geliebten“ an. Johann Wolfgang von Goethe schrieb die Verse. Berühmte Komponisten wie Beethoven, Loewe und Schubert, vertonten bereits das Lied. Der MGV interpretierte die Version von Anselm Hüttenbrenner aus Graz. Note: Sehr Gut.
Aufgabe D: Frei wählbares Pflichtchorwerk. Fanfarengleich startete der Chor das lateinische Jubellied „Regina Caeli“ (Königin des Himmels), als die Jesu Mutter Maria bezeichnet wird. Das Chorwerk von stammt von Colin Mawby, einem der berühmtesten englischen Komponisten sakraler Musik. Note: Gut.

Vocalensemble Akzente

Ebenfalls als Meisterchor kam der Siegener Chor „Vocalensemble Akzente“ aus Rheine zurück. Er erzielt die beste Wertung aller teilnehmenden Chöre beim Meisterchorsingen. Mit den Chorwerken „Unser lieben Frauen Traum“ von Max Reger, „Leg mich wie ein Siegel auf dein Herz“ von Michael Schmoll, „O du stille Zeit“ in der Bearbeitung von Bernd Englbrecht und „Which was the son of“ von Arvo Pärt hatte Chorleiter Michael Blume anspruchsvolle Literatur ausgewählt.

Als letzter der 16 anwesenden Chöre präsentierte sich der Siegener Chor dem Publikum in der Stadthalle in Rheine. Groß war die Freude, als die Jury unter Willi Kastenholz, Harald Jüngst, Ute Debus sowie Hans-Josef Loevenich dann die Wertung bekannt gaben. Die Jury und das Publikum waren begeistert von Arvo Pärts „Which was the son of…“, das auch die beste Bewertung erhielt.

Die nächste große Herausforderung für den Chor ist das Sing- und Swing-Festival am 8. und 9. September im Orchesterzentrum NRW in Dortmund.

Liederkranz Netphen

Der Liederkranz Netphen errang seinen neunten Meisterchortitel. Vorgetragen wurden „An maienhellen Tagen“, „What Shall We Do With The Drunken Sailor“, „O sacrum convivium“ und „Maiennacht“ unter dem Dirigat von Thomas Bröcher. Für alle Vorträge gab es die Note „sehr gut“.

Einigkeit Herzhausen

Der Gesangverein Einigkeit Herzhausen unter Leitung von Matthias Merzhäuser erreichte drei Mal ein „Sehr gut“ und einmal ein „Gut“. Vorgetragen wurden „Die Sterne sind erblichen“, „Shenandoah“, „Salve Regina“ und „Ihr habt nun Traurigkeit“.

Leistungschor und Konzertchor

In den anderen Stufen des Leistungssingens traten als Leistungschor die „ostHelden“ des MGV Westfalia Osthelden unter Leitung von Klaus Krämer (drei Mal „sehr gut“) an.


Als Konzertchor waren die „Meladies“ (Gesangverein) Westfalia Osthelden unter Leitung von Verena Arns dabei: je zweimal „gut“ und „sehr gut“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik