Bauarbeiten

Zentrum Siegen: Riesiges Brückenbauteil montiert – Sperrung

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Weiß fließt in der Siegener Innenstadt durch einen unterirdischen Durchlass unter der Koblenzer Straße her. Die Röhre wird saniert.

Die Weiß fließt in der Siegener Innenstadt durch einen unterirdischen Durchlass unter der Koblenzer Straße her. Die Röhre wird saniert.

Foto: Hendrik Schulz

Siegen.  In der Siegener Innenstadt biegen die Bauarbeiten an der unterirdischen Weiß-Röhre auf die Zielgerade ein: Dazu wird es hochkompliziert.

Die Großbaustelle unter der Koblenzer Straße in der Siegener Innenstadt geht in die entscheidende Phase: Ein gewaltiges Bauteil für die Sanierung der unterirdischen Fluss-Röhre wird eingehoben. Danach ist die Baumaßnahme dann – mit ein paar Monaten Verzögerung – fast abgeschlossen.

+++Mehr Nachrichten aus Siegen und dem Siegerland finden Sie hier!+++

Wie berichtet quert unterirdisch ein rechteckiges Betonbauwerk die Koblenzer Straße; dadurch fließt die Weiß im Bereich Deutsche Bank bis zur Mündung in die Sieg. Die Röhre war marode und musste in zwei Bauabschnitten erneuert werden. Die Betonsanierung des ersten Drittels, von der Deutschen Bank bis zur Fahrbahnmitte, wurde im Lauf des Sommers erledigt, aktuell wird am zweiten Drittel gearbeitet (das letzte Drittel bis zur Sieg ist nicht sanierungsbedürftig).

Vollsperrung der Koblenzer Straße in Siegen für den Einbau der Brückenteile

Bei einer ohnehin ungewöhnlichen Baustelle sind die derzeitigen Arbeiten nun nochmal komplizierter. Hier reicht es nicht, den Beton zu sanieren; marode Teile abzustemmen, neu aufzutragen und abzudichten. Die Röhre ist derart in Mitleidenschaft gezogen, dass die ganze obere Hälfte des Betonkörpers abgetragen werden muss – dort befindet sich bereits eine markierte Einengung auf der Koblenzer Straße, weil das Bauwerk nicht mehr hoch belastet werden durfte. Der Röhrendeckel und auch große Teile der Wände müssen abgebrochen werden, das geschieht derzeit.

+++Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook!+++

Dann wird eine Deckelkonstruktion von oben auf das restliche Röhren-„U“ gestülpt, um den Durchlass wieder komplett zu machen. Dazu braucht es einen schweren Kran, denn die Konstruktion aus Stahlträgern und Betonteilen hat einiges Gewicht. Erschwerend kommen die beengten Platzverhältnisse hinzu: Der Deckel wird knapp vor der Häuserkante zwischen Yumini-Restaurant und Targo-Bank eingehoben. Daher muss für diese Arbeiten die Koblenzer Straße voll gesperrt werden. Um die dadurch entstehenden Belastungen für den Verkehr möglichst gering zu halten, wird das nach Angaben der Stadt in der Nacht von Freitag, 2., auf Samstag, 3. Dezember, erfolgen. Vorgesehen ist, dass die Bauarbeiten um 23 Uhr beginnen und die Straße etwa um 5 Uhr am folgenden Morgen wieder freigegeben werden kann.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Siegen und Umland

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER