Baustelle

400 000 Euro aus Berlin nach Stemel

Die Baustelle in Stemel

Die Baustelle in Stemel

Foto: Matthias Schäfer

Stemel.   Auch 2017 gibt es Geld aus dem Landesstraßenerhaltungsprogramm für die marode L 519 zwischen Hachen und Sundern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für die Landstraße 519 zwischen Hachen und Stemel bzw. Sundern gibt der Bund erneut Geld: 400 000 Euro sind es in diesem Jahr, verkündete gestern der SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese. Nach 115,5 Millionen Euro im Vorjahr sind es jetzt sogar 127,5 Millionen Euro, die im Rahmen des Landestraßenerhaltungsprogramms ausgegeben werden. Schon im Vorjahr gab es Geld für die 1,9 Kilometer lange marode Strecke zwischen Hachen und Sundern. Die Zuschüsse fließen konkret in die Deckenerneuerung.

Ständig erhöht

„Mit dem Landesstraßenerneuerungsprogramm 2017 setzen wir unseren Grundsatz ‚Erhalt vor Neubau‘ unbeirrt fort, denn der Nachholbedarf im Land ist enorm“, berichtet Wiese. Die Strecke im Röhrtal galt längere Zeit als schlechteste Landstraße im HSK, einen Titel um den sich niemand reißt. „Bei der Regierungsübernahme 2010 haben wir von schwarz-gelb ein Straßennetz vorgefunden, das in einem besorgniserregenden Zustand war. Seitdem haben wir das Budget für die Erhaltung der Landesstraßen schrittweise um mehr als zwei Drittel erhöht. 2010 wurden für die Erhaltung der Landesstraßen nur 76 Millionen Euro eingesetzt“, informiert Wiese.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben