Erdbeben

Schweres Erdbeben: Albaner bitten Sunderner um Hilfe

 Italienische Rettungskräfte stehen vor einem bei einem schweren Erdbeben eingestürzten Haus. Die Hoffnung, Überlebende zu finden, schwindet. Die Zahl der Todesopfer stieg zuletzt auf 49.

Italienische Rettungskräfte stehen vor einem bei einem schweren Erdbeben eingestürzten Haus. Die Hoffnung, Überlebende zu finden, schwindet. Die Zahl der Todesopfer stieg zuletzt auf 49.

Foto: Hektor Pustina / dpa

Sundern/Durres.  Ein schreckliches Erdbeben hat Albanien heimgesucht. Jetzt will der albanische Verein in Sundern. „2 Korriku“ eine Hilfsaktion starten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Vorsitzende des albanischen Vereins „2 Korriku“, Fadil Bityqi, ist entsetzt über die Folgen des schweren Erdbebens in der Heimat: „Schon 49 Tote und über 750 Verletzte werden aus Durres gemeldet“, sagt er im Gespräch mit unserer Redaktion am gestrigen Freitag. Das Unglück mit einer Stärke von 6,4 auf der Richterskala ereignete sich bekanntlich am vergangenen Dienstag. Und die Vorhersagen sind nicht günstig für die Küstenregion in Albanien: „Es besteht noch weitere sechs Monate Gefahr, dass es Folgebebens gibt“, erklärt Bityqi die erschreckenden Nachrichten aus Albanien.

Konsulat schickt Lastwagen

Deshalb geht seine Bitte an alle Sunderner: „Wir bitten die Menschen hier um Unterstützung“, so Fadil Bityqi. Es gehe um Medikamente, Kleidung oder auch Geldspenden. Wer helfen möchte, der kann die Sachspenden direkt beim Vereinsheim des albanischen Vereins unter dem Rathaus abgeben. „Wir würden uns freuen. Wir stehen in Kontakt mit dem Konsulat in Frankfurt. Wenn es genügend Spenden gibt, würde von dort ein Lkw nach Sundern in Marsch gesetzt, der dann schnell die Hilfsgüter nach Durres bringen würde“, erklärt der Vorsitzende.

Dank spricht Fadil Bityqi auch Bundeskanzlerin Angela Merkel aus: „Sie hat schon für unserer Region humanitäre Hilfe versprochen. Das ist gut so“, hofft er, dass es auch aus Sundern Hilfe für die Landsleute geben wird.

Nähere Informationen gibt es bei Fadil Bityqi unter oder über E-Mail unter fadili70@hotmail.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben