Politik

CDU Sundern lobt neue Gestaltung für den Tigges-Platz

Franz-Josef-Tigges-Platz in Sundern als Potentialfläche für Innenstadt-Attraktivierung

Franz-Josef-Tigges-Platz in Sundern als Potentialfläche für Innenstadt-Attraktivierung

Foto: Antonia Pott

Sundern.   Er gilt schon lange als beste Entwicklungsfläche für die Innenstadt. Der Franz Josef Tigges-Platz. Nun sollen bald Pläne vorgestellt werden.

Der Franz Josef Tigges-Platz in der Innenstadt war schon öfter in den vergangenen Jahren Thema von Veränderung und Umgestaltung. Das sagt auch die CDU-Fraktion in einem Schreiben an den Bürgermeister: „In den vergangenen Jahren war im Zusammenhang mit der geplanten Sanierung und Modernisierung der Innenstadt immer wieder auch ein zentrales Augenmerk auf den Franz Josef Tigges-Platz und auf das Gebäude der alten Johannesschule gerichtet“, so heißt es im Brief.

Letzter Antrag vom August

Zuletzt habe die CDU-Fraktion im August 2018 beantragt, die alte Johannesschule und den Franz Josef Tigges-Platz zu einem Begegnungs-, Kultur- und Veranstaltungszentrum zu entwickeln. „Nun haben wir erfahren, dass Sie in diesem Zusammenhang die Planung einer städtebaulichen Aufwertung in Auftrag gegeben haben“, schreibt Vorsitzender Stefan Lange an den Bürgermeister. „Die uns vorliegende Visualisierung erscheint uns vielversprechend: Wir sehen uns damit in unseren Überlegungen bestätigt, dass der Franz-Josef-Tigges-Platz mit einer neuen Nutzung und einer deutlich gesteigerten Aufenthaltsqualität künftig als neues Zentrum unserer Innenstadt definiert werden könnte.“

Lob an Planer

Weiteres Lob: Neben der in dem Planentwurf beabsichtigten Schaffung von seniorengerechtem Wohnen, einem Kultur- und Veranstaltungsgebäude und einer deutlichen Aufwertung des Platzes erscheint auch die städtebauliche Fortentwicklung des Innenstadtbereiche in dieser Visualisierung aus unserer Sicht absolut positiv.“ Bleibt für die CDU die Frage, wann die Politik darüber informiert werde.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben