Sorpesee

DLRG Langscheid feiert Jubiläum

60 Jahre DLRG Langscheid

Foto: Patricia Sommer

60 Jahre DLRG Langscheid Foto: Patricia Sommer

Langscheid.   Vieles hat sich geändert am Sorpesee: Seit 60 Jahren sind die Retter der Ortsgruppe Langscheid aber schon ein Garant.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die DLRG-Ortsgruppe Langscheid hatte am Samstag alle Interessierten, Freunde und Förderer zur Feier ihres 60-jährigen Bestehens in die Rettungswache eingeladen. Reinhard Schulte, der 1. Vorsitzende der Ortsgruppe, begrüßte alle Anwesenden und freute sich über das zahlreiche Erscheinen.

Als Einstimmung in den Abend gab er außerdem einen Überblick über die jahrelange erfolgreiche Arbeit der Ortsgruppe, und zeigte auf, was sich seit den Anfängen 1957 so alles verändert hat. Und dabei sei gesagt: Früher war eben nicht alles besser. Denn wer im Jahre 1962 die Anweisungen des Rettungswarts nicht befolgte, der wurde schnell mit zwei Tagen Fahrverbot für das Motorboot bestraft.

Keine Zuschüsse für Gruppen

Die Arbeit der Ortsgruppe weitete sich aber über die Jahre immer weiter aus: Neben der Wachmannschaft sind die First Responder im Einsatz und auch der Schwimmunterricht gehört zu den wichtigen Aufgaben der Gruppe. Aus diesem Grund sprach Schulte auch die finanzielle Seite der Arbeit an und bat den anwesenden Vertreter des Kreises, stellv. Landrat Dr. Michael Schult, hier um Unterstützung bei der Finanzierung von Rettungsmitteln, da zum Beispiel im Gegensatz zur Arbeit der Feuerwehr jedes Mitglied der DLRG-Ortsgruppe für die eigene Ausrüstung selbst aufkommen muss.

Dr. Michael Schult selbst lobte im Anschluss die moderne Ausstattung und Arbeit in Langscheid. Ortsvorsteher Michael Pellmann stellte zunächst einmal fest, dass beinahe jedes Kind in Langscheid bei der DLRG Schimmen lernt und bedankte sich im Namen aller Langscheider für den selbstlosen Dienst und auch bei den First Respondern, die mit Sicherheit schon viele Leben gerettet haben.

Feuerwehr dankt

Auch Martin Hennecke von der örtlichen Feuerwehr meldete sich zum Abschluss zu Wort und betonte, wie gut die Zusammenarbeit funktioniere. „Wir stehen zusammen!“ und er hoffe, dass dies auch von zukünftigen Generationen so weiter getragen würde. Im Anschluss konnten sich die Besucher auf dem Gelände noch die breit gefächerte Ausrüstung ansehen. Von Auto über Motorboot, bis hin zu Tauchgeräten und Übungsausrüstung ist viel dabei, was die Ortsgruppe vorhält.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik