Schützenfest Endorf

Endorfs neuer Schützenkönig heißt Stephan Rademacher

Zu seiner Schützenkönigin macht Stephan Rademacher seine langjährige Freundin Karina Wölfl.

Zu seiner Schützenkönigin macht Stephan Rademacher seine langjährige Freundin Karina Wölfl.

Foto: Franziska Richter / WP

Endorf.  Der 28-jährige Stephan Rademacher regiert die Schützenbruderschaft St. Sebastian Endorf und löst damit Ortsvorsteher Reiner Tillmann ab.

Mit dem 134. Schuss holte Stephan Rademacher am Montag in Endorf den letzten Rest des Vogels von der Stange! Der 28-jährige regiert jetzt über die Schützenbruderschaft St. Sebastian Endorf und löst damit Ortsvorsteher Reiner Tillmann ab.

„Das war alles andere als geplant!“, so der frisch gebackene Schützenkönig zu seinem Erfolg. Zur Königin wählte er seine langjährige Freundin Karina Wölfl.

Das Wetter könnte besser sein am Schützenfest-Montag:

Dunkle Wolken, kalter Wind – Die Schützenbrüder der Schützengesellschaft St. Sebastian in Endorf drängen auf ein schnelles Ende. Noch vor neun Uhr waren die Ehrenschüsse durch und die Vogelstange wurde freigegeben.

Knappe 40 Minuten später steht auch schon der neue Schützenkönig fest. Der Jungschützenkönig wird in Endorf schon lange nicht mehr ermittelt. Ein wahrer König genügt hier. Dennoch hatte der Wettstreit die Anwärter auf den Titel gepackt, und so wurde abwechselnd auf den Holzvogel geschossen. Nach weniger als fünf Minuten fiel der erste Flügel des „Tieres“ – und wo gerade noch eine muntere Anzahl an Schützen ihr Glück versuchten, ließ die Motivation nun abrupt nach.

Es wurde ernster unter der Vogel­stange. Auch Reichsapfel, Zepter und Krone ließen nicht lange auf sich warten und folgten dem Flügel. Den Reichsapfel schoss Adjutant Thomas Geuecke, das Zepter Stephan Rademacher und die Krone sicherte sich der erste Brudermeister Stefan Lucas.

Ab hier zeigte sich eine gewisse Unschlüssigkeit der Schützen. Wer will den Titel wirklich und wer weicht?

Stefan Lucas bleibt standhaft und feuert weiter auf den Holzvogel. Er wechselt sich mit seinem Schützenbruder Stephan Rademacher ab. Zuerst noch abwartend, ob doch noch ein anderer Schütze sein Glück versuchen will, dann entwickelt sich ein richtiges Wettschießen. Nach und nach lösen sich immer mehr Holzstücke, und der Vogel gerät in Schieflage. „Der wird Stück für Stück zerlegt“, so Lucas zu seinem Konkurrenten. Nach 134. Schüssen ist es soweit: Stephan Rademacher ist Endorfs neuer Schützenkönig.

Schnell ein Kleid finden

Die Schützen jubeln und gratulieren ihrem neuen König. Der 28-jährige Konstrukteur zeigt sich überrascht: „Das war definitiv nicht geplant.“ Er wolle seinen Schützenbruder eigentlich nur nicht allein schießen lassen. Dass er selbst als Sieger aus dem Wettstreit hervorgeht, habe er nicht erwartet. Zu seiner Schützenkönigin macht er seine langjährige Freundin Karina Wölfl. Sie ist 27 Jahre alt und arbeitet als Krankenschwester in Menden. Auch ihr steht die Überraschung ins Gesicht geschrieben: „Jetzt muss ich schnell irgendwo ein Kleid herbekommen“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben