Sundern.

Enregis kauft Firma Pingel am Lockweg

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sundern. Aufatmen bei Sunderns Wirtschaftsförderer Hermann Vornweg: Die Firma Enregis aus Arnsberg hat am Dienstag die Pingel-Immobilie am Lockweg gekauft. Das Gebäude stand seit der Insolvenz des Unternehmens „Pingel Automotive“ im Jahre 2009 leer. Das Positive: Enregis investiert am ehemaligen „Pingel“-Standort in Sundern und will auf Dauer auch die Adminstration nach Sundern verlagern.

Die intensive Suche nach einem Nachfolger in den Firmenräumen ist damit beendet: Mit dem Erwerb der Fläche durch Enregis sei ein großer Schritt für eine erfolgreiche Zukunft des mittelständischen Unternehmens aus Arnsberg vollzogen, so Vornweg. Künftig würden in den leerstehenden Gebäuden wieder die Lichter angehen und Arbeitsplätze geschaffen.

Enger Schulterschluss

Dieses positive Ergebnis sei durch den engen Schulterschluss zwischen Kommune, Politik und Wirtschaft zustande gekommen. „Beharrlichkeit und der enge Dialog zwischen der Wirtschaftsförderung des HSK, der Stadt Sundern sowie den politischen Fraktionen haben uns unterstützt und in der Entscheidung für das ehemalige Pingel-Gelände bestärkt“, fasst Andreas Amft die Weitsicht aller beteiligten Akteure stellvertretend für die Gesellschafter der Enregis GmbH zusammen.

Die Firma wurde 2008 gegründet und ist auf die Produktion und Vertrieb von innovativen Lösungen im Bereich Wasser- und Umweltsysteme mit Schwerpunkt industrieller Regenwasser-Behandlungsanlagen und Geothermie spezialisiert.

(wir berichten noch ausführlich)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben