Polizei

Schwere Unfälle bei Langscheid: Auto landet in Böschung

Auf der Landesstraße 687 zwischen Tiefenhagen und Langscheid stieß in der langgezogenen Kurve kurz vor Langscheid dieser Pkw mit einem Transporter zusammen.

Foto: Feuerwehr Sundern

Auf der Landesstraße 687 zwischen Tiefenhagen und Langscheid stieß in der langgezogenen Kurve kurz vor Langscheid dieser Pkw mit einem Transporter zusammen. Foto: Feuerwehr Sundern

Sundern.   Das Wochenende in Sundern begann erneut mit schweren Verkehrsunfällen im Stadtgebiet. Die Unfallopfer mussten verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erneut war das Wochenende in Sundern von schweren Verkehrsunfälle im Stadtgebiet geprägt. Bereits am Freitagabend gegen 17.45 Uhr wurde die Löschgruppe Hachen aufgrund eines schweren Verkehrsunfalls alarmiert. Auf der Landstraße (L687) zwischen Tiefenhagen und Langscheid stieß in der langgezogenen Kurve kurz vor Langscheid ein PKW mit einem Transporter zusammen. Obwohl beide Fahrzeuge aufgrund der Wucht des Zusammenpralls massiv beschädigt waren, wurde keiner der Unfallbeteiligten in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die beiden am Unfall beteiligten Personen wurden vom Rettungsdienst erstversorgt und ins Krankenhaus eingeliefert.

Feuerwehr sichert Unfallstelle

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle und reinigten anschließend die Straße. Hierzu wurde aufgrund der ausgelaufenen Betriebsmittel auch die Kehrmaschine des städtischen Baubetriebshofes eingesetzt. Zum Unfallhergang hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Aus ebenfalls noch ungeklärter Ursache kam es am Samstag kurz vor 11 Uhr auf der Landstraße zwischen Amecke und Langscheid am Sorpesee zu einem weiteren Verkehrsunfall. Bei diesem Alleinunfall kam ein Fahrzeug von der Straße ab und blieb in einer Böschung liegen. Da vorbeikommende Verkehrsteilnehmer eine eingeklemmte Person im verunfallten Fahrzeug meldeten, wurden neben der zuständigen Löschgruppe aus Amecke noch Einsatzkräfte aus Allendorf und Sundern für die technische Rettung alarmiert. Der Fahrer – weitere Personen befanden sich nicht im Fahrzeug - konnte jedoch ohne hydraulisches Rettungsgerät aus dem Fahrzeug geholt und an den Rettungsdienst zur Erstversorgung übergeben werden. Nach der Erstversorgung erfolgte auch hier ein Transport ins Krankenhaus.

Landstraße eine halbe Stunde gesperrt

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Die Landstraße zwischen Amecke und Langscheid blieb während des Einsatzes rund eine halbe Stunde gesperrt, sehr zum Leidwesen vieler Verkehrsteilnehmer, die diese Strecke aufgrund der baustellenbedingten Vollsperrung in Stemel als Umleitung nutzten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik