Eine Welt

Kunstwerke aus Papier

Fredo Ouvrier de Longwy (Mitte) spendet dem Eine Welt-Laden Sundern ein Bild.

Foto: privat

Fredo Ouvrier de Longwy (Mitte) spendet dem Eine Welt-Laden Sundern ein Bild. Foto: privat

Sundern-Stockum.   Eine Origami-Workshop bot der Eine Welt-Laden an, und wurde überrascht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Kunst des Papierfaltens (Origami) stand im Mittelpunkt eines von Iris Willecke vom Eine-Welt-Laden Sundern organisierten Workshops im Berghaus der Akademie für Kunst und Kultur in Stockum. Beim „Tag des offenen Ateliers“ wurden die Teilnehmer in entspannter und lockerer Atmosphäre mit den ersten Übungen in dieser spannenden Kunst durch Iris Willecke vertraut gemacht. Bereits vor fast siebenhundert Jahren, in der Muromachi-Zeit (1333 – 1568), erlebte das Papierfalten in Japan seine erste Blütezeit. Da Papier in dieser Zeit recht teuer war, geht man davon aus, dass es vermutlich zeremoniellen Faltungen vorbehalten war.

Allein durch das kreative und geschickte Falten entstanden während der Veranstaltung dekorative zwei- oder dreidimensionale Objekte wie Kraniche, Fische, Schmetterlinge und Blumen. Bevor es an die Arbeit mit dem fair gehandelten Lotka – Papier ging, wurden vorab Übungsstücke aus normalem Kopierpapier hergestellt.

Handgeschöpft

Das handgeschöpfte Papier, das an Südhängen des Himalaya aus der Rinde des Daphne – Strauches, der in Nepal Lotka heißt, hergestellt wird, besticht durch einen feinen samt-seidenen Glanz seiner Oberfläche. Die Geschichte des Lokta – Papiers reicht weit zurück bis in das chinesische Kaiserreich.

Da die Künstlergemeinschaft schon länger die Arbeit des Eine-Welt-Laden und die Aktion Fairtrade-Stadt Sundern unterstützt, bestand natürlich auch die Möglichkeit sich bei einer fairen Tasse Kaffee zu entspannen. Darüber hinaus gab es ausreichend Gelegenheit sich mit fair gehandelten Produkten wie z.B. Schokolade, Tee und Mangos einzudecken.

Außergewöhnliches Geschenk

Fredo Ouvrier de Longwy, einer der in der Akademie für Kunst und Kultur arbeitenden Künstler, überraschte Iris Willecke vom Eine-Welt-Laden und Klaus Plümper von der Fairtrade-Steuerungsgruppe mit einem außergewöhnlichen Geschenk. Zur Unterstützung des Eine-Welt-Laden und des fairen Handels spendete er eines seiner Gemälde. Innerhalb des Arbeitskreises Eine-Welt-Laden soll in den nächsten Tagen über die Verwendung gesprochen werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik