Advent

Letztes Konzert für Wilfried Schulte

Wilfried Schulte

Wilfried Schulte

Foto: Privat

Hachen.   Abschied nehmen die Musiker des MV Hachen am Sonntag, 2. Dezember, von ihrem Dirigenten Wilfried Schulte. Nach 22 Jahren legt er den Takstock weg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach 22 erfolgreichen Jahren wird Dirigent Wilfried Schulte den Taktstock beim Musikverein Hachen niederlegen. Die Trennung zwischen dem musikalischen Leiter und dem Blasorchester kam für die Öffentlichkeit überraschend, zumal es in der Vergangenheit nur Lob gab. Die letzte Entscheidung fiel vor fast einem Jahr. Bei der Generalversammlung bekundeten alle Seiten gegenseitiges Verständnis. „In diesen zwei Jahrzehnten haben wir uns bei unzähligen Proben und Konzerten getroffen“, so Schulte. Im Laufe der Zeit sei aber ein hohes Maß an Routine eingetreten: „Wir haben aber alles erreicht, was möglich war.“

Wunsch: Gutes Händchen haben

„Dass es dabei ein lachendes und ein weinendes Auge gibt“, wollte der 59-jährige Vollblutmusiker, Komponist und Arrangeur nicht verhehlen: „Aber ich freue mich auch auf die neuen Aufgaben und Chancen, die sich mir nach diesem Abschied aus Hachen eröffnen.“ Für die Dirigentensuche wünscht Schulte den Verantwortlichen ein gutes Händchen, als Musiker bleibt er erhalten. Das Wunschkonzert am Sonntag, 1. Dezember soll natürlich noch einmal ein voller Erfolg werden, deshalb hat sich Wilfried Schulte auch alle Mühe bei der Stückauswahl gegeben.

Zuerst Kuchenbufett

Nach dem Kuchenbuffet wird der Musikverein sein Konzert mit dem Marsch „Arsenal“ eröffnen, weiter geht es mit dem „Concerto d’Amore“. Für die Klassik-Fans folgt dann „Die diebische Elster“ von Gerhard Hafner. Nach „Im Röhrtal“, von Schulte selbst geschrieben, und „Abschied der Slawin“ spielt das Vororchester unter Leitung von Pascal Severin „Legends of Castle Armagh“ und „Let it Go“ aus dem Film Frozen. Nach einer Pause wird dann das Jugendorchester unter der Leitung von Nadine König „The cream of Clapton“ und „The Sound of Silence“ präsentieren. Anschließend kann man bei Phantom der Oper, Moments for Morricone, 80er KULT(tour), Zorba der Grieche, Cinderella und Salemonia den Tag ausklingen lassen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben