Hilfsaktion

Mit Spenden aus Sundern fünf neue Brunnen in Äthiopien

Mit Spendengeldern aus Stockum können in Äthiopien fünf neue Brunnen gebohrt werden.

Mit Spendengeldern aus Stockum können in Äthiopien fünf neue Brunnen gebohrt werden.

Foto: n2s media, Patrick Temme. / WP Sundern

Stockum.  Fünf Brunnen können mit den Spendengeldern aus Stockum in Äthiopien gebaut werden. Ein Erfolg im Jubiläumsjahr der Bäckerei Vielhaber.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eberhard Vielhaber und seine Tochter Elisabeth, 6. und 7. Generation der Mühlenbäckerei Vielhaber, blicken rundum zufrieden auf das vergangene Jubiläumsjahr mit einem großen Fest und vielen kleineren Veranstaltungen für Kunden und Mitarbeiter zurück. Und es hat mit einer Überraschung geendet.

„Die intensive Planung und Vorbereitung insbesondere für die große Jubiläumsfeier haben sich gelohnt: die Besucher waren von unserer historischen Mühle, die immer noch das gesamte Roggenmehl mahlt das bei Vielhabers verbacken wird, begeistert“, sagt Eberhard Vielhaber. Auch die Vorstellung der Brotspezialitäten ist sehr gut angekommen“, sagt Eberhard Vielhaber.

Gute Reaktion der Kunden

Eine große und gleichzeitig schöne Überraschung war die Reaktion der Kunden, Freunde und

Unternehmenspartner auf das Projekt der Mühlenbäckerei mit der Neven Subotic Stiftung aus Dortmund. Denn nicht nur für die geplanten zwei Brunnen, sondern Spenden für insgesamt fünf Brunnen konnten durch verschiedene Aktionen gesammelt werden.

„Mit dieser überwältigenden Resonanz haben wir überhaupt nicht gerechnet – ein ganz großes Dankeschön an alle Beteiligten“, freut sich Elisabeth Vielhaber. So bekommen in der nächsten Zeit etwa 1250 Menschen in Äthiopien Zugang zu sauberem Wasser und sie müssen ihr Trinkwasser nicht mehr aus dreckigen Wasserquellen schöpfen. „Das bedeutet auch, dass vor allen Dingen die Kinder nicht mehr dazu gezwungen sind, tagtäglich lange Wege zurückzulegen und ihre Zeit und Kraft in die Schule investieren können“, sagt Neven Subotic über die erfreuliche Spendensumme.

Dank an die Mühlenbäckerei

Der Profifußballer in Diensten von Union Berlin weiter: „Wir sind der Mühlenbäckerei Vielhaber und allen Mitarbeiter und Kunden sehr dankbar für ihren Einsatz für mehr globale Gerechtigkeit“.

Die Mitarbeiter der Mühlenbäckerei hätten einen ganz erheblichen Beitrag zu 200 erfolgreichen Jahren beigetragen. „Mit Abendessen in kleineren Gruppen und einer Jubiläumsfeier in der Stockumer Schützenhalle haben wir uns für das tolle Engagement bedankt. Ohne ihren Einsatz wäre dieses Jubiläum nicht möglich gewesen“, beschreibt Eberhard Vielhaber.

Große Wertschätzung

Große Wertschätzung gab es auch für die 90-jährige Seniorchefin Maja Vielhaber (5. Generation): ihre

Arbeit nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes wurde am Abend der Jubiläumsfeier durch ein Standing-Ovation aller Mitarbeiter gewürdigt.

Nach einem spannenden Jubiläumsjahr geht es in Stockum zukunftsorientiert weiter: Bis Ende Februar besucht die studierte Betriebswirtin und Bäckermeisterin Elisabeth Vielhaber auch den Müllermeisterkurs in Stuttgart und tritt danach in die Geschäftsleitung ein. „Ich freue mich darauf, nach und nach Aufgaben von Papa zu übernehmen. Es wird sicherlich auch einige Herausforderungen geben, aber durch die Unterstützung von vielen Seiten bin ich zuversichtlich“, so die Unternehmensnachfolgerin. Sie hofft, dass sich die Mühlenbäckerei auch nach einem bewegenden Jubiläumsjahr in den nächsten Jahren stetig weiterentwickeln wird.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben