Polizei

Motorradfahrer nach Unfall am Sorpesee verstorben

Der Motorradfahrer liegt nach dem Unfall am Sorpesee im Sterben.

Der Motorradfahrer liegt nach dem Unfall am Sorpesee im Sterben.

Foto: Thomas Nitsche / FUNKE Foto Services

Sundern.  Der junge Motorradfahrer aus Hemer, der am 29. Juli an der Sorpe verunglückte, ist am Freitag verstorben. Die Unfallursache ist weiterhin unklar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der 27-jährige Mann aus Hemer, der am 29. Juli auf der Seestraße kurz hinter Amecke am Sorpesee mit seinem Motorrad verunglückt ist, ist am Freitagnachmittag verstorben. Zuvor befand er sich lange in kritischem Zustand, hieß es von Angehörigen.

Keine Erkenntnisse zur Unfallursache

Der Mann war vor knapp zwei Wochen zwischen Amecke und Langscheid gestürzt. Die Polizei vermutete nach der Unfallaufnahme, dass der Mann in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Motorrad verlor und so zu Fall kam. Der 27-Jährige wurde dann mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht.

Eine Ursache für den Unfall konnte die Polizei nicht ermitteln, es gab auch keine Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieser Meldung hieß es, der Motorradfahrer sei bereits am Donnerstag gestorben. Dies ist - entgegen einer anderslautenden Meldung der Polizei von Freitagvormittag - aber nicht der Fall. Der Tod des Motorradfahrers trat erst am Freitagnachmittag ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben