Feuerwehr

Mülltonne brennt in Höveler Fabrik

Feuer in Höveler Kettenfabrik

Foto: Feuerwehr

Feuer in Höveler Kettenfabrik Foto: Feuerwehr

Sundern.   Großeinsatz in einer Höveler Fabrik: Die Ursache war ein brennender Mülleimer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Brand einer Mülltonne in der Höveler Kettenfabrik hat am frühen Dienstagmorgen gegen 5 Uhr einen Großeinsatz ausgelöst. Aufgrund der räumlichen Ausdehnung des betroffenen Industrieobjektes an der Bundesstraße und der baulichen Beschaffenheit wurde beim Eintreffen der Löschgruppen aus Hachen, Langscheid und Stemel sowie des ebenfalls alarmierten Löschzuges aus Sundern umgehend eine intensive Erkundung der Einsatzstelle eingeleitet. Dabei stellte sich heraus, dass im Kellerbereich des Gewerbebetriebes ein Schwelbrand in einer Mülltonne ursächlich für die starke Verrauchung war.

Hallen gelüftet

Die Mülltonne wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr aus dem Gebäude gebraucht und abgelöscht. Die Gewerbehallen wurden abschließend mit zwei Hochleistungslüftern entraucht. Insgesamt war die Feuerwehr der Stadt Sundern mit 60 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen rund eine Stunde im Einsatz. Während dieser Zeit war die B 229 in diesem Bereich komplett gesperrt.

Zur Brandursache hat die Polizei aus Sundern die Ermittlungen aufgenommen.

Erneute Alarm in Metallfirma in Sundern

Am Nachmittag gingen erneut in Sundern die Sirenen: Innerhalb von einer Stunde war aber die Lage bei der Metallwarenfirma Gebr. Schulte im Dümpel geklärt: „Offensichtlich lag ein Fehler in der Brandsicherungsanlage vor“, erklärt Feuerwehrpressesprecher Jürgen Voss. Da die Anlage von einem Brand ausging, setzte sie CO² frei, um so dem vermeintlichen Feuer Sauerstoff zu entziehen. Das ist aber gefährlich für die Mitarbeiter, die aber alle die Räume rechtzeitig verlassen hatten. Die Wehr lüftete durch und gab nach Messungen um 15.45 Uhr die wieder Räume frei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik