Fünfte Jahreszeit

Narren feiern auf der Langscheider Prunksitzung

„Gelbe Säcke für alle“ fordert Helga Wortmann. Und dann fliegen die Rollen in den Saal.

„Gelbe Säcke für alle“ fordert Helga Wortmann. Und dann fliegen die Rollen in den Saal.

Foto: Beate Feische

Langscheid.  Bei der Langscheider Prunksitzung kochte sofort zu Beginn der Saal. Es gab ein tolles Programm mit Büttenreden, Show und Tanz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gleich der Einstieg zur Langscheider Prunksitzung war einer der Höhepunkte, die die Stimmung sofort in Höchstlage versetzte: Auf der Leinwand war zu sehen, wie der Vorstand von der Arbeit zur Sitzung eilt und - wie ein Weihnachtsbaum ins Netz - mit einem beherzten Sprung durch das Rohr in die karnevalistischen Uniformen verpackt wird. Der Saal tobte, als sie dann endlich persönlich auf der Bühne standen und die Jugendgarde gleich ihren Gardetanz vorführte.

Präsidentin Helga Wortmann ergriff auch zur Ehrung das Wort. „Nun stehe ich seit 30 Jahren auf der Bühne“, habe ihr Susanne Wienecke vor drei Jahren gesagt, „aber ich bekommen nicht mal einen Blumenstrauß.“ Dass sollte sich in diesem Jahr ändern.

Fußball-Showtanz der Jugend

Im närrischen 33. Jahr bekam sie ihn überreicht und auch Ulrike Heymer wurde für 25 Jahre Bühnenarbeit geehrt. Nun startete ein abwechslungsreiches Programm, bei dem die Bühne immer wieder „ihr Gesicht“ wechselte.

Eine aktive Jugend tanzte nicht nur Gardetanz, sondern auch einen Fußball-Showtanz und die Jugendlichen zudem als „Flash Lights!“ Hipp­Hopp. Auch das Männerballett mit Garde und Showtanz brachte den Saal zum Kochen. Das Notennagel-Quartett sang über ein bekanntes Küchengerät und über Sex, der nicht alles, aber schön sei.

Gattung des Sauerländer Mett­igels

Solomariechen Joline setzte allem die Krone auf. Ihre akrobatischen Tanzfiguren bezauberten in der voll besetzten Schützenhalle.

Als Gast kam Markus Allefeld vom Elferrat Hövel auf die Bühne. Seine Gedanken über die Gattung des Sauerländer Mett­igels, dem Igelus Hacktus, ließen Lachtränen kullern. Ein weiterer Höhepunkt das Dorfgespräch. „Langscheid first!“ hieß es hier, auch bei den Gelben Säcken. „Gelbe Säcke für alle!“, rief Helga Wortmann und die Rollen flogen ins Publikum, nachdem auch Bürgermeister Ralph Brodel einen in der Tasche hatte und ihn gleich zur Bühne brachte. Auch Hachen bekam wieder mit einem zwinkernden Auge sein „Fett weg“. Die „Präsidenten Happy Maker“ brachten dann noch einmal Hochstimmung in den Saal.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik