Lotterie

Sundern: Postcode-Lotterie will eine Million Euro verteilen

Postcode-Lotterie: Hoch mit den Losen – über 200 Lotterieteilnehmer konnten sich am Samstag auf dem Rathausplatz in Sundern freuen.

Postcode-Lotterie: Hoch mit den Losen – über 200 Lotterieteilnehmer konnten sich am Samstag auf dem Rathausplatz in Sundern freuen.

Foto: Frank Albrecht

Sundern.  200 Gewinner bei der Postcode-Lotterie auf Rathausplatz Sundern: Nach eigenen Angaben verteilt die Lotterie eine Million Euro in Sundern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Szenerie ist kurios: Der Rathausplatz in Sundern zum Teil gesperrt, bunte Zelte, Blumen und Food-Trucks – die Deutsche Postcode Lotterie hat die Röhrstadt mit ihrem Postcode gezogen, Hunderte Teilnehmer hoffen buchstäblich auf das große Los, frieren in der Kälte des Januar. Lange Schlangen vor der Ausgabestelle für die Lose, auf einer Liste werden die berechtigten Teilnehmer abgehakt, bekommen einen Blumenstrauß und ein paar nette Worte dazu. „Wir erwarten hier in Sundern mehr als 200 Gewinner“, erklärt Janina Stanton vom Presseteam. Insgesamt will man hier man hier eine Million Euro verteilen, so sehe es der Gewinnplan vor.

Bis drei Lose pro Person

Bis zu drei Lose konnten pro Person erworben werden, an diesem Tage wird der Monatsgewinn in der Deutschen Postcode-Lotterie vergeben und zwar live. Aufgeregtes Treiben herrscht deshalb nicht nur an den Ausgabestellen: Auf dem ganzen Platz herrscht Rummel, und die Feuerwehr Sundern ist zur Unterstützung mit der Drehleiter gekommen. Feuerwehr-Chef Frank Siedhoff hilft mit ein paar Wehrleuten und hält selber auch ein Los in Händen. „Wir unterstützen gerne, damit auch schöne Bilder entstehen können“, lächelt er.

Alle Anwesenden über 18 Jahren werden schließlich auf die Choreografie eingeschworen, wer jünger ist, darf aus rechtlichen Gründen nicht mit auf das Foto. Die Moderatorin der Lotterie kennt das Spiel schon gut, gleich wird heruntergezählt und dann erst dürfen alle Teilnehmer ihr Los aus der goldenen Mappe heraus ziehen. Inzwischen sind die ersten Fotos gemacht und für das große Jubeln ist alles vorbereitet. Im Korb der Drehleiter steht eines von zwei Kamerateams, auch ein Fotograf soll den Moment festhalten. Für die nächste Show, die ganz sicher kommt.

Projekte der Region unterstützt

Seit Oktober 2016 ist die Lotterie in ganz Deutschland auf Tour. „In NRW konnten damit schon 393 soziale Projekte mit einer Summe von 7,3 Millionen Euro unterstützt werden“, erklärt Stanton. Mensch und Natur stehen dabei stets im Vordergrund, und auch diesmal sollen eine Initiative aus Soest und eine aus Menden von der Teilnahme der anderen profitieren. Die „Arche Noah – Regionalzentrum im Landesnetzwerk“ aus Menden bietet Schülern Bildung zu nachhaltiger Entwicklung, erklärt zu Bienen und Biotopen. „Steig auf e.V.“ ist der Verein, der von Soest-Meiningsen aus erlebnispädagogisches Reiten für Kinder und Jugendliche bietet.

Das ist eines der Prinzipien: 30 Prozent der Lotterieeinnahmen gehen an soziale Projekte, für einige Teilnehmer auch ein Grund mit zu machen. Barbara Merkes, Gertrud Schmidt und Iris Schindler aus Sundern sind heute dabei, folgen der Idee der sozialen Unterstützung. Iris Schindler hat sich von ihrer Freundin Barbara anstecken lassen. „Sie hat schon einmal gewonnen, das hat mich überzeugt“, lacht sie. Gleich drei Lose hat sie im Abo-Verfahren jeden Monat bestellt, bezahlt und gehofft. Für heute hat es geklappt und das Telefon geklingelt. Iris Schindler ist dabei: Drei mal 1.872 Euro, eine Summe, die die frühpenisonierte Frau auf die hohe Kante legen will. Was die anderen mit dem Geld machen wollen, wissen sie noch nicht. Freundin Barbara Merkes hatte sich mit dem ersten Gewinn ja schon einen Wunsch erfüllt, ein neues Auto.

Kati Witt in Sundern

Etwas Zeit ist für alle noch, auch einen Blick auf einen der drei Botschafter der Lotterie zu werfen, Katharina Witt ist heute mit dabei, gibt Autogramme, lacht. An anderen Plätzen übernehmen auch Kai Pflaume und Toni Kroos die Rollen. So viel Show muss sein. Inzwischen sind alle Fotos und Filmaufnahmen vom Lotterie-Team gemacht, und an den Food-Trucks sind die Schlangen kürzer geworden. Die ganze Ziehung auf dem Rathausplatz hat nur etwas mehr als eine Stunde gedauert, langsam leert es sich, und die glücklichen Gewinner gehen wieder nach Hause, wo es warm ist.

Schon am Vormittag waren die Hauptgewinner zuhause besucht und über ihren Gewinn informiert worden. Sie halten sich zurück, wollen nicht öffentlich genannt werden. Alles gut. Die Food-Trucks schließen die Theken und räumen auf. Die Karawane zieht weiter – von der 59846 in Sundern bis nach irgendwo, die nächste Ziehung wird es erst entscheiden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben