Rentnerband erwartet hohen Besuch

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Westenfeld. Hohen Besuch bekommen am kommenden Freitag die Rentner aus Westenfeld. Die „Rentnerband“, die 2002 von Herbert Laufmöller, damals wie heute Ortsvorsteher, gegründet wurde, hat sich beim Wettbewerb „Naturschutzpreis 2016“ aus Anlass des 200-jährigen Jubiläums der Bezirksregierung beworben. Thema, so hat Herbert Laufmöller unserer Zeitung bestätigt, ist der Walderlebnispfad, den die Rentner zur Verschönerung und Attraktivierung des Ortes geschaffen haben. „Das ist uns nach unserer Meinung gelungen“, sagt Laufmöller in der Bewerbung mit Bezug auf die touristische Wirkung des Weges, und das obwohl Westenfeld nun wahrlich keine Fremdenverkehrsort ist.

Siegerehrung im September

Die neuen überlebensgroßen Holzplastiken und die Aktivitäten für Jung und Alt wurden in der Bewerbung dargestellt. Am Freitag nun kommt die Jury nach Westenfeld, um sich die Sache nochmals vor Ort anzusehen. Mit dabei wird Regierungspräsidenten Diana Ewert sein.

Welche Platzierung der Westenfelder „Rentnerband“ gelingen wird, steht natürlich noch nicht fest. Die Siegerehrung zu „200 Jahre Naturschutz im Regierungsbezirk Arnsberg“ wird am Donnerstag, 22. September, stattfinden. Dazu wird Dr. Werner Frohn, wissenschaftlicher Leiter des Museums zur Naturschutzgeschichte in Königswinter, als Gastredner sprechen. Beginn ist um 15 Uhr im großen Sitzungssaal der Bezirksregierung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben