Handel

Sundern wird Fairtrade-Stadt

Iris Willeke beim Faitrade-Tag im Hof Café

Foto: privat

Iris Willeke beim Faitrade-Tag im Hof Café Foto: privat

Sundern.   Sundern wird Fairtrade-Stadt. Der Eine-Welt-Laden hat damit ein wichtiges Ziel erreicht.

Vor nicht mal einem Jahr begann der Eine Welt-Laden mit einer Arbeitsgruppe „Fairtrade-Stadt“ seine Arbeit, am Freitag, 13. Oktober, das starke Engagement gewürdigt: Mit der Verleihung der Urkunde. Sundern ist ab dann Fairtrade-Stadt. Und alle Teilnehmer dürfen mit einem Logo schmücken und werben.

Würdigung in Stadtgalerie

Ein Vorstandsmitglied von Fair Trade Deutschland wird dann am Freitag, 13. Oktober, in der Stadtgalerie am Lockweg die entsprechende Urkunde

übergeben. Darüber freuen sich die Mitglieder der Steuerungsgruppe, die sich im Februar diesen Jahres gegründet hat: „Seit November 2016 hatten wir lose Gespräche“, berichtet Klaus Plümper aus der Gruppe. Gut sei es gewesen, dass viele Mitbegründer des Eine-Welt-Ladens, nun Rentner, wieder mitangepackt haben. Dazu kamen neue Mitglieder, insgesamt sei Sundern aber auf einem guten Niveau, was die Eine-Welt-Arbeit und den fairen Handel betreffe.

„Es fühlt sich gut an“, so Bürgermeister Ralph Brodel, „dass wir mit kleinen Schritten in Sundern ein großes und weltweites Projekt erfolgreicher machen können. Dafür bin ich unseren heimischen Organisatoren äußerst dankbar.“

Mus1k spielt

Die Auszeichnungsfeier beginnt um 17.30 Uhr. Das multikulturelle Musikprojekt der Flüchtlingshilfe Sundern, die Gruppe Mus1k, sorgt für die musikalische Umrahmung des Programms. Darüber hinaus hat der Arbeitskreis „Eine-Welt-Laden“ für diesen Tag eine umfangreiche Tombola vorbereitet. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, sich aus der Produktpalette mit fair gehandelten Artikeln zu versorgen. Alle, die diese gute Sache unterstützen und begleiten möchten, sind zu der Auszeichnungsfeier herzlich eingeladen.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik