Musik

Ural Kosaken erinnern an Ivan Rebroff

Die Ural Kosaken Chor singt Lieder von Ivan Rebroff in der Langscheider Kirche.

Foto: Veranstalter

Die Ural Kosaken Chor singt Lieder von Ivan Rebroff in der Langscheider Kirche. Foto: Veranstalter

Langscheid.   Wer kennt nicht Ivan Rebroff? Jetzt erinnern die Ural Kosaken an den legendären Sänger, und das in der Langscheider Kirche.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Gedenkkonzert: Erinnerungen an Ivan Rebroff“ - Unter diesem Motto präsentiert der Ural Kosaken Chor auf seiner aktuellen Tournee am Freitag, 8. Juni, um 19 Uhr in der St.-Antonius-Kirche in Langscheid eine musikalische Hommage an Ivan Rebroff. Mit den Stimmen der berühmten Ural Kosaken erklingen neben traditionellen Liedern aus dem alten Russland auch die Lieder des unvergessenen Sängers, ohne ihn dabei zu kopieren.

Tour durch Europa

Anlässlich der Tour durch Deutschland und Europa 2018 mit Gedenkkonzerten zum zehnjährigen Todestag Rebroffs wird ein Programm zu Gehör gebracht, das in dieser Weise noch nie von einem anderen Kosakenchor vorgetragen wurde: Neben bekannten Liedern von Ivan Rebroff aus „Anatevka“ und „Dr. Schiwago“ sowie russisch-orthodoxen Gesängen werden auch Melodien und Volksweisen aus Ost und West zur Aufführung gelangen. Dazu ertönen beliebte klassische Werke von Brahms und Lehar. Begleitet wird der Chor von den Instrumenten Balalaika, Bass-Balalaika und Bajan.

Der Ural Kosaken Chor - im Jahre 1924 aus Mitgliedern des Ural Garderegiments von Andrej Scholuch in Paris begründet - ist neben Serge Jaroffs Don Kosaken Chor der traditionsreichste Chor dieser Art auf der Welt. Jaroff und Scholuch kamen unabhängig voneinander auf die Idee, das Kosakenlied im Kaleidoskop liturgischer Vielstimmigkeit zu entfalten. So wird mit dem Untergang des Zarenreiches aus gesungenen Heldensagen in der Emigration eine neue fast religiöse Kunstform geboren. Zu verstehen als eine Liturgie an das untergegangene Heilige Russische Reich und ein Gebet für die gefallenen Helden.

Ungebrochene Tradition

Auch heute noch repräsentiert der Ural Kosaken Chor diese ungebrochene Tradition in seinen Konzerten, und vermittelt dem Zuhörer so die Seele des „Kosakentums“. Darin unterscheidet er sich wesentlich von anderen Folklorechören aus sowjetischer Gründung. Die Popularität des Ural Kosaken Chores in seiner einzigartigen Authentizität ist bis zum heutigen Tage ungebrochen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik