Polizei

Sonderkontrollen: Polizei erhöht Druck auf Einbrecher

Sonder-Kontrolle in Arnsberg führten am Samstag zu einigen Erfolgen.

Sonder-Kontrolle in Arnsberg führten am Samstag zu einigen Erfolgen.

Foto: Matthias Schäfer

Arnsberg.   Die Polizei geht konsequent gegen Einbrecher vor: Die Einsatzkommission „Einbruch“ hat in Arnsberg über 130 Fahrzeuge kontrolliert. Mit Erfolg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einer erneuten Kontrolle des Einsatzkommandos „Einbruch“ bekämpft die Polizei auch weiterhin intensiv die Einbruchskriminalität in der Ruhrstadt. Am vergangenen Samstag wurden an wechselnden Orten in Arnsberg über 130 Fahrzeuge von den Einsatzkräften der EK kontrolliert.

Trotz kurzer Wartezeiten an den Kontrollstellen zeigte der Großteil der Bevölkerung Verständnis für die polizeilichen Maßnahmen. Neben 13 Verkehrsordnungswidrigkeiten stellten die Beamten bei einem 38-jährigen Autofahrer fest, dass dieser unter Drogeneinfluss stand.

Ohne Führerschein unterwegs

Ein 25-jähriger Arnsberger fuhr ohne gültigen Führerschein. Auch wenn keine offenen Kontrollen zu sehen sind geht die Polizei konsequent gegen die Einbrecher vor.

Neben den jetzt wieder sichtbaren Maßnahmen wird insbesondere mit verdeckten Maßnahmen und akribischer Ermittlungsarbeit der Druck auf die Täter erhöht.

Hinweise

Auch weiterhin bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung! Achten Sie auf Einbrecher in Ihrer Nachbarschaft und rufen Sie beim geringsten Verdacht direkt den Polizeiruf 110.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben