Schützenfest Stockum

Wilhelm Klute ist neuer König in Stockum

Es lebe König Wilhelm Klute. Der neue Stockumer Regent thront nach dem Königsschuss auf den Schulter der Kameraden.

Es lebe König Wilhelm Klute. Der neue Stockumer Regent thront nach dem Königsschuss auf den Schulter der Kameraden.

Foto: Franziska Richter / WP

Stockum.  Die St. Hubertus Johannes Nepomuk-Schützenbruderschaft Stockum hat einen neuen König: Wilhelm Klute regiert zusammen mit seiner Ehefrau Lena.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Agrarbetriebswirt Wilhelm Klute ist neuer Schützenkönig in Stockum. Er regiert nun die St. Hubertus Johannes Nepomuk-Schützenbruderschaft zusammen mit seiner Ehefrau Lena.

Nachdem die Ehrenschüsse am Montagmorgen an der Vogelstange verhallt waren, ging es dem Holzvogel namens „Homer I.“ an den Kragen. Im letzten Jahr wurde der Wettbewerb von Marius Ross mit dem 86. Schuss beendet. Dieses Jahr dauerte es mehr als doppelt so lange, doch nach anderthalb Stunden hatte der zähe Holzvogel alle Federn gelassen und purzelte zu Boden. Mit dem 218. Schuss hatte Klute die Überbleibsel aus dem Kasten geholt.

Da der Jungschützenkönig in Stockum erst dienstags ermittelt wird, wurde das Feuer direkt auf Homer I. freigegeben. Nach nicht einmal zehn Schüssen fiel bereits schon die Krone durch einen gelungenen Schuss von Felix Grote und direkt im Anschluss holte Frank Wahle, einer der beiden Schießmeister, zielsicher den Reichsapfel herunter. Auch die obligatorische Stockumer Brezel ließ nicht lange auf sich warten und fiel durch Wilhelm Klute.

Obwohl es zunächst nach einem schnellen Ende aussah, ließ der Rest des Vogels dann auf sich warten. Denn nachdem die Insignien gefallen waren, traute sich erst einmal niemand mehr an das Gewehr. Doch nach einigem Hin und Her ging Lukas Laufmöller mutig nach vorn. Auch sein Bruder Jakob gab sich einen Ruck und die beiden lieferten sich ein zögerliches Gefecht. Doch unbändiger Siegeswillen sieht anders aus.

Dann plötzlich im Sekundentakt

Zu den beiden Schützen traten dann aber Wilhelm Klute und Stefan Pieper. Und damit kam Spannung auf: Von da an schossen beide im Sekundentakt. Jeder einzelne durchlief immer wieder eine Runde an beiden Gewehren. Es wurde ernst unter der Stockumer Vogelstange. Das merkte man auch den Laufmöller-Brüdern an, denn sie zogen sich zurück. Nun hieß es: Klute oder Pieper. Wilhelm Klute schoss dann einen der beiden Flügel vom Himmel und kurze Zeit später fiel auch der Rest des Vogels. Und nun ist Wilhelm Klute der neue Schützenkönig in Stockum.

Der 28-Jährige ist Agrarbetriebswirt und arbeitet im Familienbetrieb „Gärtnerei Klute oHG“. Zur Königin erkor er seine völlig überraschte Ehefrau Lena: „Aber wenn die Jungs einmal das Fieber gepackt hat, da kann man nichts machen“. Denn eigentlich war die Krönung nicht geplant. „Wir hatten schon darüber gesprochen, es zu versuchen. Aber eigentlich nicht in diesem Jahr“, erklärt die frischgebackene Regentin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben