Advent

Wunschkonzert Hachen mit Harfe

Konzert Musikverein Hachen mit der Harfinstin

Foto: Picasa

Konzert Musikverein Hachen mit der Harfinstin Foto: Picasa

Hachen.   Es ist Tradition: Der Musikverein Hachen lädt am ersten Advent zum Wunschkonzert in die Schützenhalle ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es ist Tradition: Der Musikverein Hachen lädt am ersten Advent zum Wunschkonzert in die Schützenhalle ein, zum gemütlichen Beisammensein mit spannender und abwechslungsreicher Musik. Zuvor untermalte noch das Müscheder Backhaus-Orchester das Kaffeetrinken, bevor das Orchester mit über 50 Musikern die Bühne betrat.

Den Konzertauftakt gab das Orchester unter der erfahrenen Leitung von Dirigent Wilfried Schulte mit „Semoer Juvenalis“, einem Konzertmarsch. Für die Stücke „Wiener Bürger“, ein klassischer Wiener Walzer, und „Der Polarexpress“, die Musik zum gleichnamigen Weihnachtsfilm, hatte man sich Unterstützung ins Boot geholt. Kathrin Montero Küpper, die sonst meist als Soloharfinistin arbeitet und auch bereits mit den Bochumer und Dortmunder Philharmonikern spielte, begleitete beide Stücke auf ihrem Instrument, was dem Klang des Orchesters einen neuen und ungewöhnlichen Anstrich gab.

Vororchester mit afrikanischer Musik

In der ersten Konzerthälfte war es aber auch das Stück „Voyage into the Blue“, das mit seinen schnellen Läufen und sanften Tönen die bis auf den letzten Platz besetzte Röhrtalhalle begeisterte. Nach der Pause bekam das Vororchester in diesem Jahr unter der Leitung von Pascal Severin seinen großen Auftritt. Mit dem afrikanischen „Siyahamba“ und dem bekannten Weihnachtslied „Mary’s Boy Child“ konnten die 22 Nachwuchsmusiker ihre große Bandbreite unter Beweis stellen. Auch das 38-köpfige Jugendorchester, dirigiert von Nadine König, beteiligte sich mit zwei Stücken am Konzert. Das Publikum freute sich über die Darbietungen aus der Oper Carmen, sowie über ein Disney-Medley, das einige der bekanntesten Stücke aus Filmen wie „Die Schöne und das Biest“ oder „Tarzan“ enthielt.

Sechs Saxophone auf der Bühne

Die zweite Programmhälfte hatte aber noch weitere Highlights auf Lager. Die wunderschöne Filmmusik aus „König der Löwen“ hatten sich wohl die meisten der Gäste gewünscht und wurden nicht enttäuscht. Außerdem konnten in diesem Jahr zum ersten Mal sechs Saxophonisten mit einem Soloauftritt ihre Talent zeigen. Mit dem Stück „Saxophonia“ tauchten sie in den sogenannten Ragtime-Stil ein, der ein Vorläufer des Jazz ist. Zum Abschluss des Abends hatten die Verantwortlichen noch etwas ganz Besonderes geplant. Das Stück „Dem Land Tirol die Treue“ hatte durch Sonja Sander und Silvia Bause eine neue Strophe verpasst bekommen, die dem Dorf Hachen und dem Sauerland ihren Tribut zollt. In diesem Sinne klang ein gelungener Abend aus: „Du bist das Dorf dem ich die Treue halte, weil du so schön bist, Hachen Sauerland.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik