Weihnachten

Basar im Gebrauchtwarenhaus Velbert hat geöffnet

Im Gebrauchtwarenhaus von BePro hat der Weihnachtsbasar geöffnet.

Im Gebrauchtwarenhaus von BePro hat der Weihnachtsbasar geöffnet.

Foto: Lisa Lilienthal / BePro Gebrauchtwarenhaus

Velbert-Mitte.  Im Velberter Gebrauchtwarenhaus des Vereins BePro hat nun der Weihnachtsbasar geöffnet. Hier gibt es Deko für kleines Geld.

Weihnachtliche Vorfreude möchte auch das Gebrauchtwarenhaus unter den Leuten wecken. Der traditionelle Weihnachtsbasar bietet jeden Tag neue Ware – nur aus Spenden – zum Verkauf an. Die Besucher können die weihnachtliche Stimmung auf dem Basar noch bis zum 23. Dezember im Gebrauchtwarenhaus oder auch in dem angrenzenden Café genießen. Dort kann man in Ruhe mit Kaffee und jeden Tag neu gebackenem Kuchen gemütlich sitzen.

Der stellvertretende Leiter des Gebrauchtwarenhaus, Heiko Boekstegers, hat mit seinem Team innerhalb von drei Tagen den Weihnachtsbasar auf die Beine gestellt. Die Spenden werden das ganze Jahr über für Weihnachten gesammelt. Oft können Leute ihren Weihnachtsschmuck nicht mehr gebrauchen und geben ihn beim Verein BePro, dem Betreiber des Gebrauchtwarenhauses, ab. Die nicht verkaufte Ware wird jedes Jahr erneut in die Regale gestellt, bis sie den richtigen Besitzer gefunden hat.

Jedes Stück wird vor dem Verkauf geprüft

Außerdem berichtet Heiko Boekstegers: „Unsere so genannten Weihnachtselfen schauen sich alle gelagerten Weihnachtsstücke nach der Reihe an, sie schauen ob die Stücke verkaufstauglich sind und sie bestimmen den passenden Wert für die Weihnachtsutensilien. Die Weihnachtselfen schauen auch, welche dieser Stücke handangefertigt sind und begutachten sie.“

Das Gebrauchtwarenhaus ist auf die Spenden angewiesen, denn ohne Spenden gibt es kein Umsatz und wie Heiko Boekstegers erklärt: „Das Geld für den Verkauf der Spenden fließt in die Löhne der fleißigen Mitarbeiter mit ein, und es werden auch mit dem Geld neue Arbeitsplätze geschaffen, um noch mehr Menschen, die Arbeit suchen, eine Chance zu geben.“

Der stellvertretende Leiter des Gebrauchtwarenhaus erzählt auch, was ihm an seiner Arbeit am meisten gefällt: „Es macht uns sehr glücklich, wenn wir die Kunden zum Strahlen bringen, weil sie eines der gespendeten Weihnachtsstücke finden. Da zahlen sich die Bemühungen und der Stress dabei aus.“ Ihm gefällt auch, dass so viele Leute ihre Schätze spenden und nicht einfach wegwerfen: „Ein zweites Leben ermöglichen und Menschen damit glücklich machen, das ist für uns die schönste Belohnung“. Das gebe ihm und seinem Team immer wieder Kraft, weiter zu machen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben