Feuer

Böschung an der Stadtgrenze zu Essen stand in Flammen

Die Velberter Feuerwehr eilte den Kollegen aus Essen zur Hilfe.

Die Velberter Feuerwehr eilte den Kollegen aus Essen zur Hilfe.

Foto: Feuerwehr Velbert

Velbert.   Feuerwehr Velbert unterstützte die Essener Einsatzkräfte. Mehrere hundert Quadratmeter Unterholz waren aus unbekannter Ursache in Brand geraten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einem ausgedehnten Böschungsbrand musste die Velberter Feuerwehr am Montagnachmittag ausrücken. Sie unterstützte die Essener Berufsfeuerwehr bei einem Einsatz an der Stadtgrenze.

Aus bislang unbekannter Ursache war an der Straße Zur Tackenburg auf einer Fläche von mehreren hundert Quadratmetern Unterholz in Brand geraten. Die Einsatzstelle lag nahe der Kupferdreher Straße kurz hinter der Stadtgrenze auf Essener Gebiet.

Flammen schlugen aus dem Gehölz

Als die ersten Essener Einsatzkräfte eintrafen, schlugen bereits die Flammen aus dem Gehölz. Die Velberter Feuerwehr, die zur Unterstützung der Nachbarwehr alarmiert wurde, rückte mit hauptamtlicher Wache und einem freiwilligen Löschzug aus Langenberg aus. Die mit Filtergeräten ausgerüsteten Einsatzkräfte nahmen insgesamt drei C-Rohre zur Bekämpfung des Feuers vor.

Der ebenfalls ausgerückte Schlauchwagen aus Langenberg war hingegen nicht mehr erforderlich. Die letzte Velberter Löschgruppe konnte ihren Einsatz um kurz vor 18 Uhr mit der Übergabe an die Berufsfeuerwehr Essen beenden, nachdem die anderen Einheiten bereits sukzessiv aus dem Einsatz gelöst worden waren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben