Ehejubiläum

Ehepaar Vogel aus Neviges feiert Goldhochzeit

Glücklich seit 50 Jahren: Das Ehepaar Gitta Susann und Bernd Vogel feiert Goldhochzeit.

Glücklich seit 50 Jahren: Das Ehepaar Gitta Susann und Bernd Vogel feiert Goldhochzeit.

Foto: Sylvi Briechle

Neviges.  Gitta Susann und Bernd Vogel sind seit 50 Jahren glücklich verheiratet. Gefunkt hatte es einst auf dem Polterabend von zwei Kollegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Als Bernd Vogel damals auf dem Polterabend seines Kollegen die hübsche blonde Frau entdeckt hatte, da traf ihn Amors Pfeil mit voller Wucht: „Ich habe einfach gewusst: es passt.“ Knapp zwei Jahre später heißt seine attraktive Tanzpartnerin auf dem Standesamt in Neviges Gitta Susann Vogel. Am Donnerstag, 14. November, feiern die Vogels Goldhochzeit. Erst einmal für sich allein, am Wochenende kommt dann die ganze Familie in das selbst restaurierte, über 200 Jahre alte Haus im landschaftlich wunderschönen Nordrath. Auch die Jubilarin hatte damals auf dem Polterabend keine Zweifel: „Ja, doch, wir waren wirklich von Anfang an voneinander überzeugt.“

Beide stehen mitten im Leben

Was an diesem Paar als erstes auffällt: Beide sind unglaublich aktiv und quirlig. Bernd Vogel ist mit seinen 80 Jahren noch viel beruflich unterwegs, als Maschinen-Konstrukteur für Sondermaschinen hat er sich vor Jahren selbstständig gemacht. „Wir bieten maßgeschneiderte Lösungen zur Arbeitserleichterung an“, erzählt Bernd Vogel, der auch sonst nicht die Hände in den Schoß legt. „Das alles hier hat mein Mann umgebaut und verschönert. Immer und immer weiter, eigentlich die ganzen 50 Jahre“, sagt seine Frau (71) stolz und zeigt auf Treppen und Wände des Anwesens aus dem Jahr 1802.

Den Hof selbst modernisiert

Der ehemalige Hof hat schon immer eine Rolle gespielt: „Er gehörte meinen Großeltern, ich wusste, ich bekomme ihn mal.“ Und er habe gleich das Gefühl gehabt: Auf diese Frau kannst du bauen. Gitta Susann Vogel lächelt: „Mein Mann war für das Fundament zuständig, ich für das Design. Ich hatte ja seit jeher viel für Kunst übrig, habe schon als Kind viel gemalt.“ Da lebte sie noch auf der Ostseeinsel Fehmarn. Als sie sechs war, zog sie mit der Mutter nach Wuppertal. Die bestand später darauf, dass ihre Tochter eine Ausbildung als Einzelhandelskauffrau absolviert. Und glücklicherweise lud damals ein Kollege zum Polterabend ein.

Kunst spielt eine große Rolle

Die Kunst ist neben der Familie immer ein Thema: Die Dozentin der VHS-Wuppertal gibt Kurse im eigenen Atelier und auf Mallorca. Liebend gern fahren die Vogels jährlich nach Elba, aber sie sind auch gern in ihrem eigenen Heim. Wie zur Goldhochzeitsfeier, wenn neben den Kindern Stefan (43) und Julia (40) nebst Partnern auch die Enkel Malte (9), Henning (7) und Vincent (3) kommen. Am Herd steht dann wie so oft Bernd Vogel: „Ich koche sehr gern, da quatscht mir meine Frau auch nicht herein.“

Soffi hält beide in Schwung

Umgekehrt greift die Künstlerin gern um zwei Uhr nachts zu Farbe und Pinsel – auch das ungestört. Nur kürzlich ist ihr Mann mal eingeschritten: „Da hatte sie eine Mauer gemalt. Wie die Fugen da liefen, nein, das ging einfach nicht.“ Sah auch seine Frau ein und hat die Klinkermauer flugs korrigiert. Eine gemeinsame Aufgabe hält die beiden zurzeit ordentlich in Schwung: Mischlingshündin Soffi, der jüngste „Familienzuwachs“, geht im Moment noch ungestüm über Tisch und Bänke. Der Ratgeber „Welpenerziehung leicht gemacht“ liegt schon auf dem Couchtisch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben