Kultur

Jazz bei „Klangart“ im Skulpturenpark Waldfrieden

Herrlich entspannt geht es bei dem Festival Klangart im Skulpturenpark Waldfrieden zu.

Herrlich entspannt geht es bei dem Festival Klangart im Skulpturenpark Waldfrieden zu.

Foto: KRAUSKOPF

Wuppertal.  Im Skulpturenpark Waldfrieden iläuft am Wochenende eine Folge der Konzertreihe „Klangart“. Afro-kubanische Klänge treffen Jazz aus dem Norden.

Jazz und Weltmusik im Skulpturenpark Waldfrieden, Hirschstraße 12. Hier steht am kommenden Wochenende Samstag, 17. August und Sonntag, 18. August eine weitere Folge der Konzertreihe „Klangart“ auf dem Programm. Der Pianist Omar Sosa und die Sängerin und Geigerin Yilian Cañizares verschmelzen am Samstag ab 19 Uhr afro-kubanische Klänge mit Klassik und Jazz zu einer einfallsreichen und einnehmenden Mischung, so heißt es in der Ankündigung des Veranstalters. Ihr Projekt verbindet die Perspektiven von zwei Generationen kubanischer Künstler, die fern ihrer Heimat leben. Live unterstützt werden sie vom Perkussionisten Gustavo Ovalles.

Trio Rymden kommt aus Skandinavien

Die skandinavische Supergroup Rymden bekennt sich am Sonntag, 18. August, 18 Uhr zu einer europäischen Jazzvariante. In dem Trio kommen drei Musiker zusammen, die seit den 90er-Jahren den europäischen Jazz geprägt und als eigene Kunstform vorangebracht haben – der Norweger Bugge Wesseltoft unter anderem mit seinem Projekt New Conception Of Jazz und dem Label Jazzland, die Schweden Magnus Öström und Dan Berglund als fulminante Rhythmusgruppe des Pianotrios e.s.t.

Open-Air-Konzert in herrlicher Umgebung

Die Gruppe Rymden ist entstanden aus dem Wunsch von Wesseltoft, in einem klassischen Pianotrio zu spielen – in der Tradition von Keith Jarrett, Bill Evans oder eben auch e.s.t. Dabei schwebte ihm aber eine Musik vor, in der sich auch die Energie des 70er-Jahre-Rock zeigen sollte. – Magnus Öström und Dan Berglund sind die perfekten Partner dafür. Die Musik von Rymden verbinde, so der Veranstalter, melancholische und atmosphärisch dichte Song, dramatisch aufgeladene Rhythmen und virtuos gespielten Jazz auf höchstem Niveau. Vor den Konzerten empfiehlt sich ein Spaziergang durch den wunderbaren Park mit seinen zahlreichen Skulpturen. Eintritt jeweils: 32 Euro im Vorverkauf, 38 Euro an der Abendkasse. Ermäßigter Eintritt für Schüler, Studenten, Jahreskarten-Inhaber. Kinder ab sieben Jahren haben freien Eintritt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben