Handel

Velbert soll im April einen Feierabendmarkt bekommen

Gut besucht ist der Feierabendmarkt s

Gut besucht ist der Feierabendmarkt s

Foto: Alexandra Roth

Velbert.   Auf dem Offersplatz soll an jedem dritten Donnerstag im Monat ein ganz besonderes Angebot bereit stehen. Was es außer Foodständen noch geben wird.

Ab April soll es auch in der Velberter Innenstadt einen Feierabendmarkt geben – auf dem neu gestalteten Offersplatz. Er soll jeden dritten Donnerstag im Monat stattfinden. Der Start ist für den April geplant, wenn es wieder wärmer wird. Im neuen Abfallkalender der Stadt sind die Termine schon eingetragen.

Die Idee zu einem solchen Markt, der nach Feierabend mit einem besonderen Angebot in die City locken soll, ist schon einige Jahre alt. „Bevor die Umgestaltung des Offersplatzes nicht abgeschlossen war, wollten wir aber nicht starten“, sagt Volker Böhmer, Vorsitzender von Velbert aktiv. Nun soll es im Frühjahr endlich losgehen. Erste Gespräche mit Händlern seien geführt worden.

Der Markt soll dann immer von 16 bis gegen 20 Uhr öffnen. „Es wird hier nicht das gleiche Angebot geben, wie auf dem normalen Wochenmarkt“, betont Böhmer. Natürlich könne dort vielleicht auch ein Gemüsestand stehen, aber ansonsten soll der Schwerpunkt auf dem Besonderen liegen und vor allem soll es auf dem Markt etwas zu genießen geben.

Angenehme Atmosphäre auf dem Markt

So kann sich Böhmer vorstellen, dass ein besonderer Pommeswagen kommt, ein Anbieter von Weinen oder ein Burgerbräter oder auch ein Stand mit Tapas. Und vor allem soll es an jedem Markttag Live-Musik auf dem Offersplatz geben, was dann weiter für eine angenehme Einkaufsatmosphäre sorgen soll.

In der Umgebung umgeschaut

„Wir haben uns in der Umgebung einige Feierabendmärkte angeschaut, beispielsweise in Dinslaken, die laufen gut“, berichtet Böhmer weiter. Im benachbarten Heiligenhaus gibt es einen solchen Feierabendmarkt nun bereits seit zweieinhalb Jahren und mit stets wachsendem Erfolg an jedem ersten Donnerstag eines Monats. Vor kurzem erst hat sich eine Delegation aus Ratingen hier umgesehen, dort soll es demnächst ebenfalls einen Feierabendmarkt geben.

Angeboten wird in Heiligenhaus meist eine breite Palette – von frischem Brot, Wurst, Käse, Fleisch über geräucherten Fisch, Delikatessen und Antipasti bis hin zu Honig- und Trüffelprodukten.

Flammkuchen, Wein und getrocknete Früchte

Auch ein Kräuterstand lädt regelmäßig zum Stöbern ein. Kunden können auch direkt auf dem Feierabendmarkt etwas Gutes zu essen und trinken bekommen – ob Flammkuchen, Wein oder getrocknete Früchte. Aber auch immer mehr Food-Trucks machen auf dem Heiligenhauser Feierabendmarkt Station. So gibt es dort regelmäßig frische Burger. Das Angebot wird dann auch schon mal von Trucks mit mexikanischen Burritos erweitert. Das Ganze kann direkt vor Ort an langen Biertischen und meist in netter Gesellschaft verspeist werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben