Innenstadtentwicklung

Velbert: Café Extrablatt kommt in die Fußgängerzone

Hier, in die ehemalige Thalia-Filiale in Velbert zieht voraussichtlich ab Herbst das Café Extrablatt.

Hier, in die ehemalige Thalia-Filiale in Velbert zieht voraussichtlich ab Herbst das Café Extrablatt.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Velbert-Mitte.  Das Café Extrablatt zieht voraussichtlich im Herbst in die ehemalige Thalia-Filiale in Velbert. Der Mietvertrag wurde im Dezember unterzeichnet.

Das ehemalige Thalia-Ladenlokal im Erdgeschoss des Heka-Centers bekommt neues Leben eingehaucht – das teilt die Stadt Velbert nun mit. Voraussichtlich im Spätsommer oder Herbst öffnet hier das Café Extrablatt seine Pforten.

Vorher stehen aber umfangreiche Umbauarbeiten an. Das in der Fußgängerzone gelegene Ladenlokal mit rund 450 Quadratmetern wird zu einer repräsentativen Gastronomiefläche entwickelt. Bürgermeister Dirk Lukrafka freut sich über den neuen Mieter: „Mit der Ansiedlung von Extrablatt und der damit verbundenen optischen Aufwertung des Gebäudes sowie der Neugestaltung des Platzes steigt die Verweil- und Aufenthaltsqualität in unserer Innenstadt. Und nicht zuletzt wird mit dem Extrablatt ein weiterer Leerstand in zentraler Lage beseitigt.“

Nach der Ansiedlung des Drogisten Rossmann im ehemaligen Ladenlokal von Sport Klose sei die Standortentscheidung vom Café Extrablatt ein Beleg dafür, dass die Velberter Innenstadt auch für neue Unternehmen sehr attraktiv sei, so der Bürgermeister.

Gespräche begannen im Frühjahr 2019

Schon seit längerem sei die Stadt aktiv unterwegs gewesen, eine Filiale dieses Unternehmens in die Velberter Innenstadt zu holen. Das Café Extrablatt betreibt rund 90 Niederlassungen in ganz Deutschland. Mit der Immobilie an der Ecke Bahnhof-/Friedrichstraße haben Stadt und Unternehmen nun gemeinsam ein passendes Ladenlokal gefunden.

Seit dem Frühjahr 2019 fanden zahlreiche Gespräche zwischen städtischer Wirtschaftsförderung, Café Extrablatt und dem Eigentümer der Immobilie statt. Im Dezember 2019 schafften es die Beteiligten dann, sämtliche noch offenen Punkte zu klären; kurz darauf wurde der Mietvertrag unterzeichnet.

Wirtschaftsförderung glaubt an weitere Belebung der Innenstadt

„Wir sind davon überzeugt, dass das Café Extrablatt für eine weitere spürbare Belebung der Innenstadt sorgen und sich damit auch positiv auf den Einzelhandel auswirken wird“, sagt Wilfried Löbbert, Fachbereichsleiter Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing der Stadt Velbert.

Im Spätsommer oder Herbst soll schließlich aus der Idee Realität werden: Mit dem Umbau soll direkt nach Erteilung der Baugenehmigung begonnen werden, zudem ist von den Technischen Betrieben vorgesehen, möglichst zeitgleich die Platzfläche neu zu gestalten, so dass mit Eröffnung auch die Außengastronomie in Betrieb genommen werden kann.

Carsten Dreyer, Expansionsmanager von Café Extrablatt, ist zufrieden: „Wir sind sehr angetan von der Unterstützung der Stadt Velbert und der Technischen Betriebe Velbert, freuen uns auf diesen hervorragenden Standort in zentraler Lage und darauf, in diesem Jahr starten zu können.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben