Aktionen im Advent

Velbert: Lebendiger Adventskalender startet im Café

In Velbert-Neviges freuen sich Dietgard Reith von der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde und Helmut Wulfhorst von der Werbegemeinschaft auf 23 Aktionen.

In Velbert-Neviges freuen sich Dietgard Reith von der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde und Helmut Wulfhorst von der Werbegemeinschaft auf 23 Aktionen.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Neviges.  Der lebendige Adventskalender in Velbert-Neviges findet immer mehr Freunde. Dabei begann die Erfolgsgeschichte mit einer Unstimmigkeit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenn Kirche und Kommerz gemeinsame Sache machen, dann ist das Ergebnis eine halbe Stunde Besinnlichkeit im Einkaufstrubel. Vor sechs Jahren stellten die Gemeinden beider Konfessionen und die Werbegemeinschaft in Velbert-Neviges gemeinsam den lebendigen Adventskalender auf die Beine. „Eine echte Erfolgsstory. Ich glaube, dass sich viele Menschen im ganzen Jahr nicht so oft sehen wie an diesen 23 Tagen“, freut sich Helmut Wulfhorst, stellvertretender Vorsitzender der Werbegemeinschaft Neviges (WGN). Das erste Türchen öffnet der Frauenhauskreis am Sonntag, 1. Dezember, um 17.30 Uhr im Nostalgie-Café, Elberfelder Straße 9.

Gruppen sorgen für das geistliche Wohl

Nach dem Prinzip „Die Gruppen sorgen für das geistliche Wohl, der Gastgeber für das leibliche“, wie es Dietgard Reith von der evangelisch-reformierten Gemeinde nennt, bietet der lebendige Adventskalender täglich um 17.30 Uhr eine halbe Stunde Besinnlichkeit, auch Zeit zum Töttern. Die Händler stellen den Raum zur Verfügung, wie er gefüllt wird, möchten die Gruppen nicht verraten. Neu dabei sind in diesem Jahr der Literaturkreis der Gemeinde, die Jugendgruppe „Powerzelle“ und das Kindercafé Bimbolandia.

Am Anfang stand ein kleiner Zwist

Mit Vergnügen erinnern sich Helmut Wulfhorst und Dietgard Reith daran, wie die Idee des lebendigen Adventskalenders vor sechs Jahren entstand – nämlich aus einer Unstimmigkeit. „Wir hatten damals eine Bustour zum Outlet-Center Gerry Weber angeboten, mit den Einnahmen wollten wir die Sanierung der Stadtkirche unterstützen“, erzählt Dietgard Reith. Die Idee brachte Helmut Wulfhorst auf die Palme: „Ich war sauer, hatte gesagt: Wir versuchen die Leute in die Stadt zu ziehen und ihr karrt sie busweise raus.“ Man kam ins Gespräch – der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Hier laufen die nächsten Aktionen

So lauten die nächsten Termine des lebendigen Adventskalenders, Beginn ist immer um 17.30 Uhr. Falls kein anderer Ort genannt ist, liegen die Geschäfte in der Fußgängerzone: 2. 12. Kolpingsfamilie in der Schwanen-Apotheke, Im Orth 2. Am 3. 12.: Evangelische Kita vor Janutta, Siebeneicker Straße. 4. 12.: Gebetshaus Velbert beim S.O.S-Team, Bernsaustraße 4-6. Am 5. 12.: Mädchenkreis bei Partyservice Knapp. 6.12.: Evangelische Jugend bei Elektro Dopstadt. 7. 12.: Montagstreff im Café Edelweiss. 8. 12.: Evangelischer Kirchenchor im Parkhaus Seidl, Bernsaustraße 35.

Am 9. 12.: Sonnenschule vor der Sonnenapotheke. 10. 12.: NeAs Hope bei Kati’s Fashion. 11. 12.: Musikgruppe Da Capo bei Buchhandlung Rüger. 12.12.: kfd in der Weinhandlung Stellwag. 13. 12.: Evangelische Jugend bei Wortwechsel, Rommelssiepen 1a. 14. 12.: Evangelische Gemeinde, Kirchplatz. 15. 12.: Posaunenchor, Kirchplatz. 16. 12.: Powerzelle bei Jassis Nailstyle, Im Orth 5. Am 17. 12.: Literaturkreis bei Friseur Polic. 18. 12.: InTakt bei Früchte Gille. 19. 12.: Evangelische Grundschule in der Stadtbücherei. 20. 12.: Evangelische Jugend bei Reineke, Zum Hasenkampsplatz 6. Am 21. 12.: Besuchsdienst im Domizil Burgfeld, Emil-Schniewind-Straße. 22. 12.: Dietgard Reith im Kaffeehaus Bimbolandia und am 23. 12.: Pfarrer Detlef Gruber mit Familie bei Maiers City-Schuh.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben