Karneval

Velbert: Volle Bühne bei der Stehung der KG Urgemütlich

Mit Bravour meisterte das Velberter Kinderprinzenpaar, Prinzessin Lili-Minou I. (links) und Prinz Fynn I. (Mitte), seinen Auftritt bei der Stehung der KG Urgemütlich.

Mit Bravour meisterte das Velberter Kinderprinzenpaar, Prinzessin Lili-Minou I. (links) und Prinz Fynn I. (Mitte), seinen Auftritt bei der Stehung der KG Urgemütlich.

Foto: Alexandra Roth / FUNKE Foto Services

Velbert-Mitte.  Bei der sechsten Stehung der KG Urgemütlich im Velberter BiLo war wieder viel los. Es kam auch mehr karnevalistische Prominenz als erwartet.

Volles Haus am Samstagabend im BiLo in Birth: Die Velberter Karnevalsgesellschaft Urgemütlich lud zur sechsten Velberter Stehung ein. Schon am Eingang wurden die Gäste mit einem Schild an der Tür begrüßt: „Ein Leben ohne Karneval ist möglich, aber sinnlos“, war darauf zu lesen. Das wollten die Veranstalter unter Beweis stellen – und dafür kam auch mehr karnevalistische Prominenz als erwartet.

Bei den vielen Prinzenpaaren konnte man fast den Überblick verlieren

Denn: „Ursprünglich waren heute nur zwei Prinzenpaare eingeplant“, erzählte Sitzungspräsident Nico Schmidt direkt zu Beginn. Doch nun schon zum zweiten Jahr in Folge waren neben dem Velberter Kinderprinzenpaar und dem Stadtprinzenpaar das Prinzenpaar aus Langenfeld und das Bercheser Dreigestirn zu Gast.

Doch bevor den Erwachsenen die Bühne überlassen wurde, waren Prinz Fynn I und Prinzessin Lili-Minou I dran. Als Velberter Kinderprinzenpaar hielten sie eine kleine Rede. „Genießt die Zeit, fühlt euch frei, denn am Aschermittwoch ist alles vorbei.“, so die Prinzessin. Bis es soweit ist, ist aber zum Glück noch genug Zeit. Zusammen mit ihrer Begleitung begeisterten die tanzenden Tollitäten anschließend den ganzen Saal.

Die kleinen Tollitäten meisterten ihren Auftritt

Als sie wieder von der Bühne herunterkamen, zeigten sich die beiden zufrieden. „Das war unser erster Auftritt heute, aber gleich geht es direkt weiter.“, erklärt Lili-Minou. Kinderprinz Fynn, der in seinen jungen Jahren schon einiges an Erfahrung auf der Bühne hat, ist sich sicher: „Wenn es richtig losgeht, wird es noch stressiger.“ Noch sehen die kleinen Tollitäten aber ganz entspannt aus. Besonders freuen sie sich auf den Auftritt bei der Kostümsitzung der KG Grün-Weiß Langenhorst, ihrem Heimatverein, und natürlich auf den Rosenmontagszug.

Gebührend wurde dann auch das Velberter Stadtprinzenpaar Markus I und Saskia I empfangen. „Wir haben da mal ´n bisschen Besuch mitgebracht“, lacht Markus. Bei den ganzen Karnevalshoheiten auf der Bühne konnte man da glatt den Überblick verlieren. Eine ganz besondere Premiere wurde ebenfalls auf der Stehung gefeiert: Das offizielle Gelöbnis des neu gegründeten Damenrates stand an. Am Ende gelobten diese dann aber „Erstens: nichts, Zweitens: nichts und Drittens: ein bisschen.“ Die Präsidentin des Damenrats, Natalie Nikolaus, kündigte beim Aufmarsch mit der Mülltonne an: „Dass wir gerade hier die Sachen der Männer weggeworfen haben, ist ein bisschen symbolisch.“

Elferrat der Damen ist eine Neuerung – und nicht die einzige

Da freute sich Matthias Weise, Vorsitzender der Urgemütlichen: „Es ist eine große Ehre für mich, den Elferrat der Damen heute einzuführen.“ Der weibliche Elferrat ist da auch eine der Neuerungen, die in dieser Session beim Karnevalsverein Urgemütlich anstehen. „Erstmalig haben wir dieses Jahr auch eine Damensitzung.“, so Weise weiter. Und der zweite Vorsitzende des Vereins, Stefan Hempelmann, erklärte: „Auch neu dieses Jahr ist die Traditionssitzung.“ Bei dieser Veranstaltung gebe es nur Akteure aus den eigenen Reihen und ausgewählte Künstler aus Köln. „Das ist dann ein bisschen weniger ‘Partykarneval‘. Warum nicht einfach mal Sonntagnachmittag mit der Familie dorthin kommen?“

Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung begeisterte, wie schon letztes Jahr, die Grefrather Band „Free Barbie! – Kill Ken“ die Besucher. Die 2016 gegründete Band wurde durch die Casting Show X-Faktor bekannt. Mit dem Verlauf der Stehung waren die beiden Vorsitzenden zufrieden: „Wir freuen uns über die Gäste. Und ´ne Klasse Band hatten wir ja auch da.“ https://www.waz.de/staedte/velbert/article227940649.ece

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben