Jecke Jahreszeit

Velberter Karneval findet nun an neuen Orten statt

Das Gardefestival wird in der kommenden Session nicht mehr im Forum Niederberg ausgerichtet (hier die vergangene Veranstaltung am 12. Januar), sondern soll im Emka-Sportzentrum stattfinden.

Das Gardefestival wird in der kommenden Session nicht mehr im Forum Niederberg ausgerichtet (hier die vergangene Veranstaltung am 12. Januar), sondern soll im Emka-Sportzentrum stattfinden.

Foto: Alexandra Roth

Velbert-Mitte.  Da das Forum Niederberg bald umgebaut wird, mussten neue Räume für die närrischen Höhepunkte in Velbert gefunden werden. Das ist geglückt.

Auch wenn derzeit die nächste Karnevalssession noch ganz weit weg erscheint: Schon an diesem Donnerstag werden die künftigen Prinzenpaare der Stadt im Rathaus vorgestellt. Und auch sonst steckt der Festausschuss Velberter Karneval bereits mitten in den Vorbereitungen für die kommende „Fünfte Jahreszeit“. Da steht auch einiges an – insbesondere, was die Austragungsorte für künftige närrischen Großveranstaltungen wie die Prinzenproklamation anbelangt. Schließlich fällt das Forum Niederberg nun dafür wegen seines anstehenden Umbaus fort.

Gardefestival soll im Emka-Sportzentrum stattfinden

Alle Hände voll zu tun hat da Dennis Fülling, der 1. Vorsitzende des Festausschusses und zugleich der Velberter Karnevalsprinz der Session 2018/19. Er führt derzeit beispielsweise Gespräche, wo die Prinzenproklamation am 16. November ausgerichtet werden kann – und ist auch schon fündig geworden: „Noch sind aber einige Kleinigkeiten final zu klären. Wenn dies geschehen ist, können wir auch den Ort nennen“, sagt Fülling. Auf jeden Fall handele es sich aber um einen sehr geeigneten Saal.

Mehr Details kann der Festausschuss-Vorsitzende hingegen schon beim traditionellen Gardefestival nennen: Diese Veranstaltung werde im Emka-Sportzentrum ausgerichtet, das ganz genaue Datum werde noch mitgeteilt. Und auch das Hoppeditz-Erwachen könnte an einem neuen Platz stattfinden: „Bislang haben wir dies immer vor der Sparkasse an der Friedrichstraße gemacht. Nun könnte aber die neu eröffnete Stadtgalerie Möglichkeiten bieten“, sagt Dennis Fülling. Dazu werde der Festausschuss im Juni Gespräche mit den Betreibern des Einkaufszentrums führen.

Situation bei den Prinzenpaaren hat sich entspannt

Ebenfalls gut sieht es in punkto Prinzenpaare aus. Denn nachdem 2017 erst auf den letzten Drücker neue Tollitäten für Velbert gefunden worden waren, hat sich die Situation nun deutlich entspannt: „Es haben sich einige Interessenten bei uns gemeldet, die auch in den kommenden Jahren Prinz oder Prinzessin werden wollen“, schildert der Präsident des Festausschusses, Christian Nikolaus.

Zu dem regen Interesse habe auch die mediale Berichterstattung vor zwei Jahren beigetragen, als eben händeringend ein Prinzenpaar gesucht wurde. „Das war Werbung für uns und für unsere Zukunft sehr gut. Nun werden wir sogar in umliegenden Städten wie Wuppertal oder Langenfeld beneidet, wo noch keine Prinzenpaare gefunden worden sind“, so Nikolaus.

Tollitäten bereiten sich schon auf ihr Bühnenprogramm vor

Noch verrät der Festausschuss natürlich nicht, wer am Donnerstag als großes und kleines Prinzenpaar offiziell im Rathaus von Bürgermeister Dirk Lukrafka vorgestellt wird. Auf jeden Fall sind ihre Tollitäten aber bereits ganz fleißig mit den Sessions-Vorbereitungen beschäftigt, wie Festausschuss-Vorsitzender Dennis Fülling berichtet: „Sie arbeiten schon an ihrem Bühnenprogramm.“

Das ist natürlich vorausschauend, denn spätestens nach Hoppeditz Erwachen warten jede Menge Aufgaben auf die närrischen Regenten, wie Fülling aus eigener Anschauung weiß: „Als Prinzenpaar hatten wir rund 100 Auftritte in der Session.“

Viele Helfer für das Brauchtum im Einsatz

Für die Gestaltung des restlichen Programms – etwa für das Gardefestival – seien Präsident Christian Nikolaus sowie Kassenwartin Claudia Klein kräftig im Einsatz. Auch sonst seien die vielen Menschen, die sich für den Velberter Karneval einsetzten, ausgesprochen engagiert, „wofür wir auch sehr dankbar sind“, so Fülling.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben