Kultur

Velberter Operngala wird 2020 nun doch stattfinden

Die Velberter Operngala wird im Mai 2020 wieder in der Apostelkirche stattfinden – es ist dann bereits die siebte Auflage der Veranstaltung.

Die Velberter Operngala wird im Mai 2020 wieder in der Apostelkirche stattfinden – es ist dann bereits die siebte Auflage der Veranstaltung.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Velbert-Mitte.  Die Velberter Operngala wird 2020 doch fortgeführt. Erst im September hatten die Organisatoren das Aus verkündet. Doch es gab intensive Gespräche

Die Velberter Operngala hat doch eine Zukunft: Hatten die Organisatoren um Karl-Heinz Nacke erst im September das Aus für das kulturelle Ereignis verkündet, so haben „intensive Gespräche und eine Termin-Vereinbarung mit der Kirchengemeinde Dalbecksbaum“ Event-Manager Karl-Heinz Nacke an der Seite von Schirmherr Heinz Schemken „ermutigt, die Velberter Operngala auch im Jahr 2020 fortzuführen“, heißt es in einer Mitteilung.

„Die Kooperation mit dem Hochdahler Männergesangsverein ist beendet“, hatte Karl-Heinz Nacke auf der Nachbesprechung der diesjährigen Gala verkündet. Welche weiteren Gründe der Schlussstrich zwischen dem Hochdahler Chor und der ebenfalls an der Gala beteiligten Männerchorgemeinschaft Velbert (MCV) hat, verriet der Organisator jedoch nicht.

Mehrere Gründe für das vorläufige Aus

Gründe für das vorläufige Aus habe es mehrere gegeben: So habe sich zum einem der Hauptsponsor aus Mettmann – eine Wohnungsbaugesellschaft, die in der Vergangenheit eine Menge Tickets für das Zwillingsprogramm in Mettmann kaufte – dazu entschlossen, in Zukunft andere Projekte zu unterstützen. Und auch ein Fehler in der Planung zur Gala in diesem Jahr habe eine nicht unwesentliche Rolle gespielt: So musste trotz bereits angelaufenen Kartenvorverkaufs der Konzerttermin verschoben werden. Dies habe wiederum dafür gesorgt, dass die Besucherzahlen im Vergleich zu Jahr 2018 geringer ausgefallen waren – 2018 hatte die Veranstaltung 550 Besucher, in diesem Jahr kamen bloß 400.

Zur Möglichkeit, die Gala auch ohne die Zusammenarbeit mit dem Hochdahler Chor fortzuführen, sagte MCV-Geschäftsführer Hans-Günther Ostholt damals: „Ein solch großes Konzert können wir nicht allein stemmen.“

Schemken hatte die Hoffnung nie aufgegeben

Einer, der schon im September noch nicht ganz aufgeben wollte, war der Schirmherr der Veranstaltung, Heinz Schemken: „Wir müssen uns zusammensetzen und sehen, was vielleicht möglich ist“, sagte er bei der Nachlese. Nun hat der ehemalige Velberter Bürgermeister offenbar Erfolg gehabt, denn auch der Termin für die dann siebte Operngala steht schon fest: Es ist der 16. Mai 2020, stattfinden wird die Veranstaltung wieder in der Apostelkirche.

Gemeinsam mit dem Direktor der Rheinoper Düsseldorf-Duisburg, Stephen Harrison, soll an diesem Samstag im Mai 2020 um 16 Uhr die Operngala stattfinden. Mit dem russischen Startenor und Publikumsliebling Mikhail Agafonov sei bereits ein Vertrag vereinbart worden, heißt es in der Mitteilung der Organisatoren. Das berühmte „Nessum dorma“ werde also wieder erklingen.

Aus dem Ensemble der Rheinoper werden folgende Opernstars in Velbert singen: Luiza Fatyol (Sopran), Ramona Zaharia (nach Gastspiel an der MET in New York) und der Bariton Bogdan Bacciu. Mit von der Partie ist auch der Star-Trompeter Flavius Petrescu. Premiere in Velbert hat der Kinderchor der Rheinoper mit rund 40 Mädchen und Jungen. Aus dem Wettbewerb „Jugend musiziert“ kommt der Bundessieger Christian Ziegler (Klavier).

Eintrittskarten zum Preis von 18 Euro gibt es ab Montag, 4. November, auch als Weihnachtsgeschenk gedacht, bei Velbert Marketing im Forum Niederberg.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben