Einzelhandel

Weinhandlung in Neviges bietet auch Käse-Spezialitäten an

Auch ein Brie aus der Normandie gehört zum Sortiment: Bettina Stellwag freut sich über ihre kleine, feine Käse-Auswahl.

Auch ein Brie aus der Normandie gehört zum Sortiment: Bettina Stellwag freut sich über ihre kleine, feine Käse-Auswahl.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Neviges.  In der Weinhandlung Stellwag gibt es ab sofort auch Käse-Spezialitäten. Bettina Stellwag nennt gute Gründe, warum sie ihr Sortiment erweitert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Klar, die richtige Hanglage ist wichtig, genügend Sonne sollte die Traube bekommen. Auch muss der Wein, um gut zu schmecken, fachmännisch gelagert werden. Aber Käse? Bettina Stellwag, Inhaberin des Weinladens in der Fußgängerzone Elberfelder Straße, lächelt. „Sie werden sehen, die Geschmacks-Nuancen zeigen sich viel intensiver, wenn Sie zu einem Glas Wein ein Stückchen Käse essen.“ Daher gibt es in ihrem Laden ab sofort auch eine kleine, feine Auswahl an Käse-Spezialitäten zu kaufen. Keinen herkömmlichen Gouda oder Emmentaler, sondern besondere Sorten, die einen guten Tropfen perfekt machen.

Frischkäse mit Bergblumenblüten

Seit einem Jahr gibt es den kleinen Laden in der Fußgängerzone, vorher hat Bettina Stellwag ihren Weinhandel vom Hof aus in Tönisheide betrieben. Und seit einem Jahr träumt sie von der Idee, neben Wein, Sekt und Fruchtlikören, besonderen süßen und salzigen Knabbersachen auch Käse anzubieten. „Ja, das spukte mir schon länger im Kopf herum. Wenn das gut läuft, bleibt der Käse auch fest im Sortiment.“ Wie zum Beispiel der Ziegenfrischkäse, gerollt in Bergblumenblüten. „Der passt zu fast allen Weinen, egal, ob Rot oder Weiss.“ Eine Sünde wert ist auch der Weichkäse gefüllt mit Blaubeermarmelade. „In der Form biete ich den nur im Winter an, in Sommer gibt es den mit Himbeermarmelade.“

Meierei in der Region Dithmarschen

Besonders freut sich Bettina Stellwag, einige Sorten aus Dithmarschen anzubieten, einem Landstrich in Schlewig-Holstein: „Ich beziehe meinen Käse aus einer ganz kleine Meierei, der letzten überhaupt in Dithmarschen. Den Betrieb kenne ich schon von Klein auf, als ich mit meinen Eltern immer unsere Verwandten da oben besucht habe.“ Die Käsesorten, die jetzt in der kleinen Kühltheke liegen, das sei auch ein Stück Kindheit, wie der „Gewölbekäse“ oder der Käse mit dem netten Namen „Westwind.“ Aus Irland bezieht sie einen speziellen Rotwein-Käse, der im Geschmack überrascht, daneben gibt es Klassiker wie Jurrassic, ein Bergkäse, oder einen Comte. Stolz ist Bettina Stellwag auch auf ihren Camembert und Brie, beides kommt aus der Normandie nach Neviges.

Die Nevigeser freuen sich

„Was? Da gibt’s auch Käse? Finde ich prima, so etwas hat hier direkt in der Fußgängerzone gefehlt“, freut sich Gudrun Joest, die mit ihrem Mann Klaus gerade vom Wochenmarkt kommt. Und auch, wenn es beispielsweise bei der Metzgerei Janutta eine große Käseauswahl gebe, Lebensmittel für den täglichen Bedarf und das im Herzen von Neviges, das findet auch Sabine Manuel „richtig gut.“ Es sei so wichtig für Neviges, dass sich „jemand was traut und etwas Neues anbietet.“ Und Ursula Jansen, die ebenfalls gerade vom Markt kommt,, meint mit strahlenden Augen: „Ach, wie schön. Ich kenne dieses Geschäft gar nicht, aber das ist eine gute Nachricht. Hier in Neviges macht ja sonst so viel zu.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben