Duo-Konzert

Abend für Klavier und Cello in Warstein

Florian Uhlig ist in der Wästerstadt kein Unbekannter. 2009 spielte er beim Neujahrskonzert, jetzt ist er im Haus Kupferhammer zu Gast.

Foto: Veranstalter

Florian Uhlig ist in der Wästerstadt kein Unbekannter. 2009 spielte er beim Neujahrskonzert, jetzt ist er im Haus Kupferhammer zu Gast. Foto: Veranstalter

Warstein.  Cellist Peter Hörr und Pianist Florian Uhlig spielen im Haus Kupferhammer. Duo-Konzert mit Weltklasse Musikern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schon beim Neujahrskonzert 2009 begeisterte der Pianist Florian Uhlig in der Neuen Aula mit einem Beethoven-Konzert, das vor Esprit sprühte und einer Zugabe mit immer neuen Variationen der britischen Nationalhymne, gespickt mit Einwürfen britischer Melodien, die die Zuschauer schier von den Stühlen riss.

Am kommenden Sonntag ist der Ausnahmekünstler nun zusammen mit dem Cellisten Peter Hörr in der guten Stube des Hauses Kupferhammer zu erleben. Die beiden Künstler spielen an diesem Abend bekannte Werke von Ludwig van Beethoven, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Franz Schubert und Johannes Brahms.

Florian Uhlig gab bereits mit zwölf Jahren seinen ersten Klavierabend und war bereits Gast bei vielen renommierten Festivals, wie den Beethovenfestivals in Bonn und Warschau und dem Schleswig-Holstein-Musik-Festival. Im Jahr 2014 wurde der Pianist dann auf eine Professur für Klavier an der Hochschule für Musik in Dresden berufen.

Ein vielseitiger Cellist

Einer der vielseitigsten Cellisten seiner Generation ist Peter Hörr, der sich bereits früh für „Alte Musik“ interessierte. Studienjahre bei Heinrich Schiff und Christophe Coin an der Musikakademie der Stadt Basel und der Schola Cantorum Basiliensis prägten ihn und waren Voraussetzung für seine weltweite Konzerttätigkeit als Solist und bekannter Kammermusiker bei bekannten Festivals.

Gern gesehener Gast ist er beispielsweise beim Ravinia Festival Chicago, dem Istanbul Arts Festival, dem Festival de Inverno de Campos do Jordäo in Brasilien sowie dem Beethovenfest Bonn und der Mozart-Woche Tokyo. Zudem konzertiert er regelmäßig in den Konzertsälen großer Metropolen wie New York, Washington, Zürich und London.

Die zahlreichen Kontakte, die er bei seinen weltweiten Auftritten knüpfte, kamen auch dem Warsteiner Kammermusik-Publikum bereits zu Gute, war Peter Hörr doch einer der Gründer der kammermusikalischen Konzertreihe „Westfalen Classics“, die in den ersten Jahren traditionell in der St. Elisabethkirche eröffnet wurde. Auch hier trat er selbst auf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik