Landjugend

Abschied von Landjugend-Haus in Hoinkhausen

Abschied: Die Katholische Landjugendbewegung im Erzbistum Paderborn gibt ihr Bildungs-Haus in Hoinkhausen auf. Ende Oktober und Anfang November gibt es eine Abschiedswoche.

Foto: KLJB

Abschied: Die Katholische Landjugendbewegung im Erzbistum Paderborn gibt ihr Bildungs-Haus in Hoinkhausen auf. Ende Oktober und Anfang November gibt es eine Abschiedswoche. Foto: KLJB

Hoinkhausen.   Nach 37 Jahren gibt die Landjugend ihr Bildungshaus in Rüthen-Hoinkhausen auf. Es gibt eine Abschiedswoche und eine neue Nutzung.

Mit einem großen Festakt endet eine Ära für die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) im Erzbistum Paderborn. Der Jugendverband verabschiedet sich von seinem Bildungshaus in Hoinkhausen. Im Rahmen einer Abschiedswoche vom 30. Oktober bis zum 5. November gibt es sowohl für die aktiven Ortsgruppen als auch für ehemalige Mitglieder abwechslungsreiche Angebote und die Möglichkeit, ein letztes Mal im KLJB-Haus zu übernachten.

Seit 37 Jahren ist die KLJB im ältesten Gebäude des Dorfes Hoinkhausen im Kreis Soest zu Hause. 1980 übernahm der Jugendverband das ehemalige Pastorat von der katholischen Kirchengemeinde. Nun endet diese Ära. „In einem zweijährigen Prozess haben wir uns intensiv mit der personellen und finanziellen Situation, der ehrenamtlichen Ressourcenbindung und den Wünschen unserer Mitglieder befasst. Die abschließende Entscheidung unserer Versammlung stellt die Weichen für eine langfristig zukunftsfähige KLJB“, erklärt Diözesanvorsitzender Manuel Troike die Veränderung.

Das alte Bauernhaus wurde von der KLJB gleich drei Mal renoviert. Dabei konnte auf die Hilfe aus den vielen Ortsgruppen zurückgegriffen werden. „In den vergangenen Jahrzehnten ist viel Herzblut und ehrenamtliches Engagement in das Haus geflossen. Besonders stolz sind wir darauf, dass wir es geschafft haben, als Faires Haus ausgezeichnet zu werden und damit die Anliegen des fairen Handels auch hier in Hoinkhausen zu leben. Die Dorfgemeinschaft hat uns immer unterstützt und dafür möchten wir uns auch bei ihr herzlich bedanken“, sagt Diözesanvorsitzende Sarah Schulte-Döinghaus.

Schlüsselübergabe im November

Die Suche nach einem Nachfolger war mit der „Jugendhilfe im Erzbistum Paderborn gGmbH“ erfolgreich. Diese ist dem Caritasverband für das Erzbistum Paderborn angeschlossen und wird das Haus für eine Einrichtung des Salvator Kollegs Hövelhof nutzen.

Die Schlüsselübergabe an den Käufer ist für den 15. November terminiert. Nach einigen kleinen spezifischen Renovierungen können die ersten der künftig sechs Bewohner frühestens Anfang 2018 in Hoinkhausen einziehen. Der Bauerngarten als auch das Backhaus sollen reaktiviert werden, hatte Klaus Kruse, vom Salvator-Kolleg in einer Bürgerversammlung erklärt (wir berichteten).

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik