Allerheiligenkirmes

Allerheiligenkirmes Soest: 24 Umdrehungen in der Minute

 

Foto: Gero Sliwa

  Foto: Gero Sliwa

Soest.   Neuheiten der Soester Allerheiligenkirmes 2017 punkten mit Kombination aus Geschwindigkeit und Höhe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Item de wrighe kermesse constat VI s.”„Außerdem kostet die freie Kirmes 6 Schilling“, heißt es in der ältesten erhaltenen, auf Pergament geschriebenen Soester Stadtrechnung aus dem Jahre 1338. Dieser Beleg reicht den Soestern, um laut und überdeutlich wissen zu lassen, im Jahre 2017 wird die 680. Soester Allerheiligenkirmes gefeiert. Europas größte Altstadtkirmes ist Kult für alle

Kirmesfans und die „fünfte Jahreszeit“ für Soester Bürger. Vom 8. bis 12. November verwandeln rund 400 Schausteller die alte Hansestadt mit Ihren prächtigen Grünsandsteinkirchen und Fachwerkzeilen auf 50.000 Quadratmeter Veranstaltungsfläche wieder in einen riesigen Freizeitpark. In diesem Jahr dürfen sich Besucher und Gäste vor der historischen Kulisse der Altstadt auf zehn Fahr- und Belustigungsgeschäfte freuen, die zum ersten Mal in Soest Station machen, sowie auf eine neue Festzeltgastronomie auf dem Vreithof.

Achterbahn-Gondeln schwingen

Zum Pferdemarkt am Kirmesdonnerstag geht es wieder vom Osthofentor bis zum Thomätor und die entsprechende Kurven-Formation des Gräftenabschnitts.

Bei der Soester Allerheiligenkirmes geht es nicht nur in die Höhe, zumindest gefühlt werden die Fahrgeschäfte und Karussells auch immer schneller. Ordentlich rund geht es auch in den Neuheiten Turbine am Brüdertor und Kick Down auf dem Petrikirchplatz Nord. Bei der Turbine handelt es sich um ein Disco-Round-Karussell, das mit 24 Umdrehungen pro Minute zu den schnellsten in Deutschland gehört, während „Kick Down“ einer überdimensionalen Bratpfanne ähnelt und mit einem aufregenden Zusammenspiel aus Drehungen und Auf- und Abwärtsbewegungen überzeugt. Mit einer Kombination aus Geschwindigkeit und Höhe kann auch die dritte Neuheit, Predator, auf dem Bahnhofsvorplatz punkten. Hier kann der Fahrgast in 15 Metern Höhe rasante Überschläge bei irrem Tempo erleben.

Achterbahn-Freunde werden sich vor allem über den „Drifting Coaster“ auf dem Parkplatz am Großen Teich freuen. Rücken an Rücken geht es bei einer Geschwindigkeit von bis zu 60 Stundenkilometer und einer Neigung von bis zu 120 Grad über Buckelpisten, durch Steil- und Slalomfahrten, Rechts-Links-Kurven und auch schon einmal rückwärts… Der besondere Clou dabei: Die Gondeln schwingen während der Fahrt überraschend nach außen.

Wem das Novemberwetter, das zur Allerheiligenkirmes eigentlich dazugehört, zu kalt ist, der kann sich im Coco-Bongo in der Marktstraße auf einen lustigen Kurztrip in die Karibik begeben oder im Viva Cuba auf dem Domplatz der „Spaßrevolution“ anschließen. Beide Laufgeschäfte versprechen mit rollenden Tonnen, Wackelbrücke und verschiedenen Effekten Spaß „all inclusive“.

Die Mischung macht’s

Neben so viel Neuem wartet aber natürlich auch wieder Bekanntes und Beliebtes auf der 50.000 Quadratmeter großen Veranstaltungsfläche auf die Kirmesfans aus Nah und Fern.

Die Mischung aus Klassikern und den neuesten Attraktionen der Saison, Thrillrides und Familienfreundlichkeit, Hightech, Nostalgie und historischer Kulisse ist es schließlich, die den besonderen Reiz der Veranstaltung ausmacht und der sich rund eine Million Besucher nicht entziehen können.

Da lädt bereits von weitem sichtbar das nostalgische Riesenrad „Roue Parisienne“ direkt beim Verlassen des Bahnhofsgebäudes die ganze Familie zu einer gemütlichen Runde mit herrlichem Blick über das gesamte Kirmesgelände ein.

17 Fahrgeschäfte für Kinder

Während die Kleinsten auf dem Antik Pferdekarussell auf dem Hansaplatz sowie auf 16 weiteren Fahrgeschäften speziell für Kinder ihre Runden drehen, können sich die Größeren im Hexentanz durchwirbeln lassen oder im Geisterschloss mit echten Gespenstern auf Tuchfühlung gehen. Und beim traditionellen Familienbummel führt an den beliebten Klassikern wie dem Big Monster, dem Happy Sailor, dem Wellenflieger, dem Musikexpress und einer Fahrt in einem der beiden Autoscooter eh kein Weg vorbei.

Außerdem mit von der Partie - und von vielen Soestern und Gästen als „alte Bekannte“ sicher schon wieder sehnsüchtig erwartet – sind Shake & Roll, die nostalgische Käfigschaukel Looping the Loop, das Kult-Karussell Super Hupferl, die GoCart-Bahn Rallye Monte Carlo sowie der „völlig verrückte Scheibenwischer“ Big Wave.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik