Chor

Auszeichnung für Chorsänger des Sängerkreises Lippstadt

Ehrennadeln und Urkunden wurden an Sänger, die bereits seit 40, 50 und 60 Jahren in einem Chor singen, überreicht.                                                                                                                                                                              Foto:Lukas Koerdt

Ehrennadeln und Urkunden wurden an Sänger, die bereits seit 40, 50 und 60 Jahren in einem Chor singen, überreicht.                                                                                                                                                                              Foto:Lukas Koerdt

Niederbergheim  Zahlreiche Sänger bei Jubilarehrung des Sängerkreises Lippstadt für langjährige Mitgliedschaft in Chören ausgezeichnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

. Mit einem kleinen, aber feinen Programm lud der MGV Cäcilia Allagen am vergangenen Wochenende in die Niederbergheimer Schützenhalle zur Jubilarehrung des Sängerkreises Lippstadt ein.

Höhepunkt war neben den Ehrungen langjähriger Sänger sowie Vorstandsmitglieder der Kanon „Dona nobis Pacem“, den der Männergesangsverein Allagen und der Belecker Männerchor gemeinsam mit dem gesamten Publikum zu Gehör brachte. Dirigiert und angestimmt wurde der Chor von Martin Krömer, der auch beide Chöre leitet.

Wilfried Hesse, 1. Vorsitzender des MGV Cäcilia, begrüßte das Publikum und freute sich besonders über das Kommen der stellvertretenden Landrätin des Kreises Soest und Ortsvorsteherin in Sichtigvor, Heike Kruse, sowie des Bürgermeisters der Stadt Warstein, Dr. Thomas Schöne, der mit seiner Ehefrau zur Feierstunde kam.

Nachdem der gastgebende Gesangsverein „Die Wunder dieser Welt“ besungen hatte, folgte die Ansprache des 1. Vorsitzenden des Sängerkreises Lippstadt, Josef Wüllner, der dem MGV besonders für die Ausrichtung der Feierstunde dankte. Für große Emotionen sorgte auch Pianistin Ioana Ionescu, die die beiden Gesangsgruppen am Klavier begleitete.

So interpretierte der Belecker Männerchor zunächst Udo Jürgens Hit „Aber bitte mit Sahne“, um anschließend vierstimmig den Welthit „My Way“ zu singen. Das Arrangement dazu hatte Chorleiter Martin Krömer selbst geschrieben.

Musik verbindet Menschen

In einer anschließenden Rede ging Heike Kruse auf die Bedeutung der Musik ein: „Musik schafft es, beim Zuhörer Emotionen zu wecken. Sie ist ein Medium wie kein anderes und drückt aus, was Worte nicht sagen können – und das in allen Ländern der Erde.“ Sie lobte den Sängerkreis Lippstadt als „unverzichtbaren Teil des kulturellen Lebens“ im Kreis.

Ebenso freute sie sich mit dem MGV Cäcilia Allagen über dessen 90-jähriges Bestehen. Sie bedankte sich im Namen aller bei den Jubilaren, „die der Musik die Chance geben, sich zu entfalten – und das durch viele Proben und Auftritte.“

Josef Wüllner ließ die Ortsvorsteherin noch vom Publikum und den Sängern nachträglich zu ihrem Geburtstag hochleben, bevor er das Mikrofon an Bürgermeister Dr. Thomas Schöne übergab. Dieser freute sich „ganz im Westen unserer Stadt“ diejenigen besuchen zu können, die sich seit Jahrzehnten in besonderer Weise für den Chorgesang engagieren.

„Die Musik führt Menschen zusammen und schafft Freundschaften“, betonte Dr. Schöne, der feststellte, dass bei den Sängern das häufige Singen die Stimmbänder schule, während bei ihm das „Gegenteil geschieht“, erzählt er lachend.

Ausklang mit „Dona nobis Pacem“

Gemeinsam mit Heike Kruse und Josef Wüllner überreichte er Ehrennadeln und Urkunden an die Mitglieder, die bereits seit 40, 50 und 60 Jahren in einem Chor singen.

Mit dem Kanon „Dona nobis Pacem“ endete der offizielle Teil der Feier und ging in ein gemütliches Beisammensein über.

Folgen Sie der Westfalenpost Warstein auch auf Facebook.

Hier finden Sie weitere Nachrichten, Fotos und Videos aus Warstein und dem Umland.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben