Kontrolle

Autofahrer (20) flüchtet quer durch Warstein vor der Polizei

Der Autofahrer aus Lippstadt flüchtete mit großer Geschwindigkeit quer durch Warstein.

Der Autofahrer aus Lippstadt flüchtete mit großer Geschwindigkeit quer durch Warstein.

Foto: Andreas Bartel

Warstein.   Ein Autofahrer aus Lippstadt sollte in Warstein angehalten werden. Doch er flüchtete – bis er mit seinem Wagen in eine Leitplanke prallte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Flucht vor der Polizei ist für einen 20 Jahre alten Autofahrer aus Lippstadt am Freitag in einer Leitplanke geendet. Weil er technische Veränderungen an seinem Wagen vorgenommen hatte, ohne diese eintragen zu lassen, wollte er der Polizei entgehen.

Der Lippstädter war am Abend bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Belecker Landstraße (B 55) aufgefallen, wie die Kreispolizeibehörde Soest am Sonntag mitteilte. Als die Beamten den Wagen anhalten und überprüfen wollten, missachtete der Autofahrer allerdings die Anhaltezeichen und flüchtete mit erhöhter Geschwindigkeit in Richtung Meschede.

Strafverfahren wegen Verkehrsgefährdung eingeleitet

Die Polizei nahm die Verfolgung auf. Auf der B 55 kurz vor Meschede verlor der 20-Jährige aber offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte mit ihm in eine Leitplanke. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch Sachschaden am Auto und an der Leitplanke.

Hinweise auf Alkohol oder Drogen lagen nicht vor. Der Führerschein des 20-Jährigen sowie sein Fahrzeug wurden sichergestellt. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Verkehrsgefährdung.

Folgen Sie der WESTFALENPOST Warstein auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik